Bürgermeister Frank Schneider unterstützt die Aktion. Jeder kann mitmachen und damit das Friedensdorf Oberhausen unterstützen.

Langenfeld. Von Langenfeld bis nach Berlin wollen 28 Frauen des Fördervereins Langenfeld Lady Lions im kommenden Jahr wandern. Nach Angaben von Pressesprecherin Anne Sroka-Johann machen sie sich am Ostersamstag, 15. April, mit Mann, Kind und Kegel zu Fuß auf. Nach insgesamt 100 Etappen wollen sie am 13. Mai 2017 in Berlin beim großen Jubiläumsfest zum 100-jährigen Bestehen der Lions International dabeisein. „Dort treffen wir dann auf Lions aus ganz Deutschland“, sagt Sroka-Johann. Die Frauen wollen mit ihrer Aktion Geld für das Friedensdorf Oberhausen sammeln, wo verletzte und traumatisierte Kinder aus Kriegsgebieten behandelt und betreut werden.

Als „außergewöhnlich und etwas verrückt“ bezeichnete Bürgermeister Frank Schneider den vor zwei Jahren in Langenfeld gegründeten Damen-Lions-Club und dessen Vorhaben bei der Präsentation im Rathaus (Foto: Verein). Schneider könnte mitwandern: Der Pin, den er von den Lady Lions angesteckt bekam und der gegen eine Spende von fünf Euro bei verschiedenen Langenfelder Geschäften erhältlich ist, berechtigt laut Sroka-Johann zur Teilnahme an einer, mehreren oder auch allen Etappen. „Alle Erlöse und Spenden kommen den Kindern im Friedensdorf Oberhausen zugute.“

Der Abmarsch nach Berlin soll am 15. April 2017 auf dem Langenfelder Marktplatz gebührend gewürdigt werden, versprach der Bürgermeister. „Ich stelle mir vor, dass 1000 Langenfelder beim Aufbruch dabei sind und auch die erste Etappe mitwandern.“ Eine Etappe soll drei bis sechs Kilometer lang sein, drei bis vier Etappen pro Tag sind geplant. „Viele Lions-Clubs auf dem Weg nach Berlin haben ihre aktive Teilnahme bekundet“, sagt Sroka-Johann: „Nun ist zu hoffen, dass viele Menschen diese Idee mittragen.“ mei

www.ein-hundert.de

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer