ed1161dd-1027-44f9-be92-6e798eccc6dd.jpg
FDP-Chef Christian Lindner (l.) gratulierte Moritz Körner zu seinem aussichtsreichen Listenplatz.

FDP-Chef Christian Lindner (l.) gratulierte Moritz Körner zu seinem aussichtsreichen Listenplatz.

FDP

FDP-Chef Christian Lindner (l.) gratulierte Moritz Körner zu seinem aussichtsreichen Listenplatz.

Langenfeld/Neuss. Die FDP-Delegierten der Landeswahlversammlung haben Moritz Körner (26) auf Platz 16 der Landesliste NRW gewählt. Der Langenfelder Politikmanagement-Student und Vorsitzende der Jungen Liberalen in NRW kann sich damit große Hoffnungen machen auf einen Einzug in den Landtag bei der Wahl am 14. Mai: „Ich freue mich sehr darüber, dass die FDP mir ihr Vertrauen ausgesprochen hat“, erklärte der Jungpolitiker. „Ich möchte jungen Menschen eine Stimme geben“, so Körner. So sei es „allerhöchste Eisenbahn, endlich für mehr Generationengerechtigkeit im Düsseldorfer Landtag zu kämpfen“.

„Meine Generation interessiert sich für Politik, hat aber oft das Gefühl, nicht ernst genommen zu werden.“

Moritz Körner

Vor allem müsse die Digitalisierung im Land vorangetrieben werden und mehr für „die Bildung der Welt“ getan werden. Gemeinsam mit den Jungen Liberalen im Kreis Mettmann plane er nun einen „fulminanten Wahlkampf“, in dem auch Jungwähler angesprochen werden sollten: „Meine Generation interessiert sich zwar sehr für Politik, hat aber allzu oft das Gefühl, nicht wirklich ernst genommen zu werden.

Ich möchte das ändern“, sagt Körner. Er tritt im Wahlkreis Mettmann 1 in den Städten Hilden, Monheim und Langenfeld an. Der FDP-Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Dirk Wedel aus Mettmann wurde von den NRW-Delegierten mit 91,8 Prozent auf Platz 11 der Liste gewählt. Auf Platz 24 der Reserveliste für die Bundestagswahl im Herbst 2017 wählte die Versammlung die stellvertretende Kreisvorsitzende und Fraktionsvizechefin im Kreistag, Tina Pannes aus Ratingen. og

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer