Langenfeld. Rolf Arndt hat den Vogel abgeschossen. König ist er deshalb noch lange nicht. Aber er bekommt einen Pokal. Um die Königswürde hatte sich allein Karsten Vogel beworben. Sein Name stand auf der sogenannten verdeckten Liste. Und er hat den Zuschlag bekommen. „Wir sind der einzige Verein in Langenfeld, der so arbeitet“, sagt Schützenchef Karsten Fröhlich. So bliebe das Schießen spannend bis zum Schluss. „Denn keiner weiß, wer und wie viele auf der Liste stehen.“ Begleitet wird Karsten Vogel, der als Berufskraftfahrer arbeitet, von seiner Frau Sylvia. Der Chef des größten Schützenvereins in Langenfeld zieht zufrieden Bilanz. „Die Stimmung im Schützenheim an der Langforter Straße war super“, sagt Fröhlich. Jungschützenkönigin wurde Janine Hirt (19). Sie repräsentiert die Schützenjugend, also die 16- bis 27-Jährigen im Verein. og/Foto: rm-

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer