Passend zum Motto kommt die Prinzengarde im Eisbärenkostüm – drunter trägt sie glitzernde Hosen.

rathaussturm
Bürgermeister Frank Schneider (Mitte) hat als Dompteur seine Verwaltungsmitarbeiter im Griff.

Bürgermeister Frank Schneider (Mitte) hat als Dompteur seine Verwaltungsmitarbeiter im Griff.

Anna Schwartz

Bürgermeister Frank Schneider (Mitte) hat als Dompteur seine Verwaltungsmitarbeiter im Griff.

Langenfeld. Zu Altweiberfastelovend wird das Rathaus traditionell von den Narren gestürmt – natürlich auch in Langenfeld. Das Rathaus, in dem am Donnerstag kaum gearbeitet wurde, war trotzdem proppenvoll. Bürgermeister Frank Schneider, kostümiert als Zirkusdirektor, bekannte: „Das Rathaus hier ist fast täglich wie ein Zirkus.“ Zum Dompteur in der Manege passt auch das diesjährige Motto: „In Langenfeld tanzt der Bär, endlich wieder Fasteleer“! Fellkostüme waren dementsprechend schwer in Mode.

Kinderprinzenpaar bekommt Schlüssel zum Nebeneingang

Das Prinzenpaar Stephan I. und Juliane I. trumpften in ihren schwarz-goldenen Ornaten auf, der Prinz stand übrigens beim Rathaussturm in der ersten Reihe, doch viel zu sagen hatte das Paar gestern nicht. Zwar nahmen sie den Rathausschlüssel in Empfang, denn bis Aschermittwoch haben sie das Sagen in der Stadt, doch Bürgermeister Schneider korrigierte. „Der Schlüssel ist ein Symbol, aufschließen kann man das Rathaus damit nicht.“

Auch das Kinderprinzenpaar, Romy und Leon, erhielt den symbolischen Schlüssel – zum Nebeneingang. Für die von Schneider verfassten elf Gebote erhielt der Bürgermeister viel Beifall: Damit der Karnevalszug länger läuft, solle er in Wiescheid beginnen, Fahrräder statt Mottowagen im Zug, um das niederländische Jahr zu feiern. Den Hit landete aber die Prinzengarde, der das Prinzenpaar angehört, im Eisbärkostüm. Nachdem sie sich ihrer Bärenkleidung entledigt hatte, glänzten die Gardetänzer mit glitzernden Hosen und Westen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer