Auf der größten Baustelle der Stadt entstehen sowohl zahlreiche Wohnhäuser als auch Läden, ein Seniorenheim und ein Kindergarten.

Langenfeld. Die größte Baustelle der Stadt ist in Arbeit. „Diesen Spatenstich haben wir lange ersehnt. Schon Anfang der 1990er-Jahre gab es hierfür Planungen“, sagte Bürgermeister Frank Schneider gestern beim symbolischen Akt auf der Wiese am Gartencenter Berghausener Blumentopf. Auf dem etwa 16 Hektar großen Gelände ist folgendes geplant:

Wohnhäuser

Von den großspurigen Planungen vor 20 Jahren, als für dieses Areal bis zu 700 Wohnungen zur Debatte standen, waren die Stadtverantwortlichen bald abgerückt. Im ersten Bauabschnitt wird die Firma Traumhaus nach Angaben ihres Geschäftsführers Ottfried Sinner südlich des Gartencenters 43 Reihen- und sieben Doppelhäuser errichten. „Drei Viertel davon haben wir schon verkauft. Ende 2016 werden die ersten Eigentümer einziehen.“ Nächstes Jahr startet nördlich des Gartencenters die Firma Zederbaum den Bau zweier großer Mehrfamilienhäuser mit 40 Wohnungen. Nach Schneiders Ansicht entsteht insgesamt „eine ausgewogene Mischung“ aus Eigenheimen und Etagenwohnungen.

Seniorenheim

Ebenfalls nördlich des Gartencenters startet die Firma Pro Urban nächstes Jahr den Bau eines zwei- und dreigeschossigen Seniorenheims (7000 Quadratmeter) mit 114 Pflegeplätzen, von denen elf auch für jüngere Bewohner wie etwa Wachkoma-Patienten gedacht sind. Ferner ist darin eine Tagespflege vorgesehen. Nach den Worten der Ersten Beigeordneten Marion Prell soll in diesem Gebäude die in drei anderen Ortsteilen schon begonnene Quartiersarbeit auch im Stadtteil Berghausen ermöglicht werden.

Einkaufszentrum

„Vor allem Berghausener sehnen Einkaufsmöglichkeiten in ihrer Nähe schon lange herbei“, merkte Schneider an. Nach Angaben der Projektentwickler Joachim Wollny und Michael Franzen (Fundus; Hürth) soll das Einkaufszentrum im September 2016 eröffnet werden. Fundus startet dort, wo gestern An der Landstraße der erste Spatenstich erfolgte, unmittelbar mit dem Bau eines Rewe-Supermarktes mit 2000 Quadratmeter Verkaufsfläche sowie eines weiteren Ladenzentrums mit einem dm-Drogeriemarkt (800 Quadratmeter), Apotheke (250 Quadratmeter), Sonnenstudio (200 Quadratmeter), Reinigung (100 Quadratmeter) und Lotto/Zeitschriften (80 Quadratmeter). In ein knapp 400 Quadratmeter großes Ladenlokal kommt nach Aussage von Joachim Wollnys entweder ein Restaurant oder eine Eisdiele mit Bistro. „Es gibt zwei Interessenten. Die Verhandlungen stehen vor dem Abschluss“, stellt der Projektentwickler fest.

Kindergarten und Spielplätze

Einer der beiden unlängst im Langenfelder Stadtrat beschlossenen neuen städtischen Großkindergärten wird direkt neben dem Seniorenheim platziert. Schließlich werden vor allem junge Familien in die Eigenheime ringsum einziehen. Zwei neue Spielplätze sollen jeweils mehr als 2000 Quadratmeter groß sein, der erste wird bereits im Jahr 2016 mit der Eigenheimsiedlung im Südteil des Geländes errichtet werden.

Kreisverkehre

Anstelle der Einmündung Theodor-Heuss-/Düsseldorfer Straße wird die Firma Strabag einen großen Kreisverkehr bauen. „Wir beginnen in der letzten Oktoberwoche“, sagt Strabag-Oberbauleiter Hubert Wotzka. Fahrspuren werden während der Bauzeit leicht versetzt, aber nicht gesperrt. Für die künstlerische Gestaltung hat die Stadtverwaltung mit dem Umweltschutz- und Verschönerungsverein (UVL) Langenfeld einen bis Mitte November laufenden Wettbewerb ausgelobt. Ein zweiter Kreisverkehr wird parallel im Neubaugebiet angelegt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer