Langenfelder und Pendler müssen für die nächsten Wochen Umwege in Kauf nehmen.

Langenfelder und Pendler müssen für die nächsten Wochen Umwege in Kauf nehmen.
Gestern verdeckten Äste noch das Hinweisschild. Fotos (2): mei

Gestern verdeckten Äste noch das Hinweisschild. Fotos (2): mei

Die Hauptstraße ist ab Einmündung Metzmacherstraße gesperrt.

Ein Bagger reißt Pflastersteine und Platten heraus.

Bild 1 von 3

Gestern verdeckten Äste noch das Hinweisschild. Fotos (2): mei

Langenfeld. Das Hinweisschild steht seit gestern Vormittag unglücklicherweise direkt hinter der Baumkrone einer Platane. Doch wer mit seinem Auto im verkehrsberuhigten Abschnitt der Hauptstraße in Richtung Süden unterwegs ist, merkt auch so, dass für ihn kein Durchkommen ist. Zwischen der Metzmacher- und der Wilhelmstraße ist die Fahrbahn voll gesperrt. Ein Bagger reißt sämtliche Pflastersteine und Platten heraus, die vor 14 Jahren beim aufwendigen Umbau in eine Flaniermeile für die beiden Fahrspuren verlegt worden waren. Dieses Straßenpflaster hat sich nach Angaben des städtischen Verkehrsplaners Franz Frank als nicht stabil genug „für die intensive Belastung vor allem durch täglich 200 Linienbusse“ erwiesen. Deshalb wird es nun durch eine tragfähige Asphaltdecke ersetzt.

Schon bald nach der Fertigstellung der ebenerdigen Flaniermeile zwischen Stadthalle und Café Sticherling 2003 hatten sich auf der Fahrbahn erste Schäden gezeigt. 2009 fielen in dieser Tempo-20-Zone erste Reparaturen an, danach folgten weitere. Seit 2012 wurden keine Steine mehr verlegt, sondern Risse und Löcher mit Asphalt gestopft. Nun also reißt ein Bagger den so entstandenen Flickenteppich komplett raus. Auf den abgefrästen Untergrund kommt dann nach Franks Angaben eine etwa 25 Zentimeter dicke Trag- und Deckschicht. „Die breiten Fußgängerflächen beiderseits dieses Asphaltbelags bleiben unverändert.“ Geschäfte und Wohnhäuser seien in den drei Wochen per Auto nur über rückwärtige Nebenstraßen erreichbar, zu Fuß über die Hauptstraße. Im Stadtrat hatte vor allem die SPD auf eine grundlegende Sanierung gedrängt. Die Bürger werden für diese Sanierung nicht zur Kasse gebeten..

Mehrere Buslinien sind von der Sperrung betroffen

Langenfelder und Pendler müssen für die nächsten Wochen Umwege in Kauf nehmen.
Gestern verdeckten Äste noch das Hinweisschild. Fotos (2): mei

Gestern verdeckten Äste noch das Hinweisschild. Fotos (2): mei

Die Hauptstraße ist ab Einmündung Metzmacherstraße gesperrt.

Ein Bagger reißt Pflastersteine und Platten heraus.

Bild 1 von 3

Die Hauptstraße ist ab Einmündung Metzmacherstraße gesperrt.

Die gestern gestarteten Arbeiten zwischen Wilhelm- und Metzmacherstraße sollen Anfang kommender Woche beendet sein. Direkt im Anschluss ist dann bis zum 4. August der Abschnitt zwischen Metzmacher- und Bachstraße an der Reihe. Die Umleitungsstrecke führt laut Frank von Norden kommend von der Theodor-Heuss-Straße aus über Sändchen und Bachstraße während des ersten Bauabschnitts noch auf der Hauptstraße bis zur Metzmacherstraße und dann weiter über Fröbel- und Freiherr-vom-Stein-Straße. Während des zweiten Bauabschnitts werden Autos von der Bachstraße in Richtung Karl- und Wilhelmstraße umgeleitet. Diese Umleitungs-Route gilt in entgegengesetzter Richtung während der gesamten Bauphase.

Mehrere Buslinien sind von den Sperrungen auf der Hauptstraße betroffen. Nach Angaben eines Rheinbahnsprechers werden die Linien 777, 785 und 791 umgeleitet, zudem werden einige Haltestellen nicht bedient. So werden etwa die Haltestellen „Stadtgalerie“ und „Langenfeld, Markt“ an die Haltestelle „Auf dem Sändchen“ verlegt, „Stadtmitte“ und „Freiherr-vom-Stein-Straße“ an die „Fröbelstraße“. Außerdem wird nach Angaben eines Wupsi-Sprechers die Linie 231 in beiden Fahrtrichtungen über die Düsseldorfer Straße und Theodor-Heuss-Straße umgeleitet. Die Haltestellen „Karlstraße“, Stadtmitte“, „Markt“ und „Stadtgalerie“ entfallen in dieser Zeit. Stattdessen sollten Fahrgäste der Linie 231 die Haltestellen „Turnerstraße“ oder „Knipprather Straße“ nutzen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer