Neun Langenfelder Grundschulen machten mit. Die Stimmung in der KAG-Halle war bestens.

Voll besetzt mit Fans der Grundschulen waren die Ränge der KAG-Halle.
Voll besetzt mit Fans der Grundschulen waren die Ränge der KAG-Halle.

Voll besetzt mit Fans der Grundschulen waren die Ränge der KAG-Halle.

Dirk Thomé

Voll besetzt mit Fans der Grundschulen waren die Ränge der KAG-Halle.

Langenfeld. In der Sporthalle des Konrad-Adenauer-Gymnasiums herrschte am Samstag tolle Stimmung. Die Zuschauerränge waren voll, der Großteil des Publikums stand. Alle grölten, jubelten und feuerten ihre Mannschaft an. Es war der 16. Erdgas-Cup, der ausgetragen wurde.

Neun Mannschaften der Langenfelder Grundschulen traten gegeneinander an. „Die Stimmung ist wie in jedem Jahr überwältigend“, freute sich der stellvertretende Referatsleiter für Kitas, Schule und Sport, Carsten Lüdorf.

Entscheidung fiel im Siebenmeterschießen

Mehr als vier Stunden wurde gekickt. Die Mannschaften stammten aus den dritten und vierten Klassen. Trainiert hatten die je zwölf Schüler pro Team vorab in den heimischen Hallen. Doch da die Grundschulhallen meist kleiner sind, gab es für das eine oder andere Team auch Trainingseinheiten auf den großen Indoor-Feldern der Stadt. „Mittlerweile haben die Grundschulen einen richtigen Ehrgeiz entwickelt, möglichst gut bei diesem jährlichen Turnier abzuschneiden“, sagte Lüdorf.

16 Gruppenspiele gab es, danach folgen die Platzierungsspiele. Im Endspiel traten schließlich die Don-Bosco-Grundschule gegen die Grundschule Gieslenberger Straße an. Nach dem Siebenmeterschießen siegte Don Bosco und gewann einen Schulausflug – gesponsert von den Stadtwerken – und einen Wanderpokal. Doch auch die Grundschule Gieslenberg ging mit 100 Euro nicht leer aus.

Den dritten Platz belegte die Paulus-Grundschule. Der Fairplay-Pokal ging an die Erich-Kästner-Grundschule, die im Turnier den fünften Platz erreichte. Das beste Mädchen im Turnier wurde Lynn Suckow von der Grundschule Götscher Weg (Platz 9), der beste Junge Lauritz Velten von der Grundschule Gieslenberg. Als bester Torhüter wurde Germone Pilz von der Erich-Kästner-Schule ausgezeichnet. Mit den meisten und lautesten Fans wurde die Paulus-Grundschule mit dem Publikumspreis geehrt.

Das Fußballturnier wird von der Stadtverwaltung sowie den Grundschulen organisiert und unterstützt durch die Stadtwerke Langenfeld.

Die Turnierleitung übernimmt die Fußballjugend-Abteilung des HSV Langenfeld. Der Sportverein besetzt das Kampfgericht, stellt die Schiedsrichter und organisiert den Verkauf von Essen und Trinken im Vorraum der Halle des Konrad-Adenauer-Gymnasiums.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer