Zum 1. Juli gibt Karl-Heinz Bruser sein langjähriges Amt ab.

Sport
Der neue Ehrenvorsitzende Karl-Heinz Bruser, sein Nachfolger Martin Bock (l.) und der neue Vize-Vorsitzende Lars Kehren.

Der neue Ehrenvorsitzende Karl-Heinz Bruser, sein Nachfolger Martin Bock (l.) und der neue Vize-Vorsitzende Lars Kehren.

SGL

Der neue Ehrenvorsitzende Karl-Heinz Bruser, sein Nachfolger Martin Bock (l.) und der neue Vize-Vorsitzende Lars Kehren.

Wenige Tage vor seinem Ausscheiden aus dem Amt als Vorsitzender hat die Sportgemeinschaft Langenfeld Karl-Heinz Bruser zum Ehrenvorsitzenden berufen. Auf der Jahreshauptversammlung beschloss die SGL jetzt einstimmig eine Satzungsänderung, die dies ermöglichte. Bruser stand seit der Gründung der SGL durch Zusammenschluss ihrer beiden Vorläufervereine im Jahr 1981 an der Spitze. Im vorigen Jahr kündigte der 75-Jährige an, kürzer zu treten. Bruser will der Vereinsführung aber weiter als Berater zur Verfügung stehen. Den Vorstandsvorsitz übernimmt zum 1. Juli der bisherige zweite Vorsitzende Martin Bock. Dem 47-Jährigen zur Seite steht künftig Lars Kehren. Der 38-Jährige leitet den Bereich Kinder- und Jugendsport bei der SGL.

Das Bewegungszentrum soll bald umgebaut werden

Helmut Hermanns, Präsident der SGL, betonte: „Das Präsidium ist der einhelligen Meinung, dass die SGL mit diesen Personen für die Zukunft gut aufgestellt ist.“ In seinem Rückblick auf das Geschäftsjahr 2014 berichtete Hermanns, welche Themen für die SGL aktuell von besonderer Bedeutung sind. Neben einer Ausweitung des Angebots im Bereich des betrieblichen Gesundheitsmanagements, stetigem Wachstum im Gesundheitssport und der erfolgreichen Arbeit im Wettkampfbereich nannte der Präsident auch eine „Anpassung der Gebühren“ sowie Umstrukturierungsmaßnahmen in der Verwaltung. In der nächsten Zeit würden den Verein die „weitere Optimierung des Sportangebots“ und damit einhergehende Umbaumaßnahmen im Bewegungszentrum an der Langforter Straße beschäftigen. Der zum Ehrenvorsitzenden ernannte Bruser hat die SGL wie nur wenige andere geprägt. Nach der Fusion gestaltete der gebürtige Langenfelder maßgeblich die Entwicklung der Sportgemeinschaft mit. Die SGL wuchs vom Wettkampf- und Breitensportverein zum gesundheitsorientierten Großsportverein mit mehr als 9000 Mitgliedern.

Auch über die SGL hinaus förderte Bruser im Rahmen seiner vielfältigen Tätigkeiten die Sportlandschaft Langenfelds. Die Stadt dankte ihm dafür im vorigen Jahr mit der Verleihung ihrer Ehrenmedaille. Bereits 2007 hatte Bruser, der in zahlreichen Gremien und Verbänden aktiv ist, das Bundesverdienstkreuz erhalten. gut

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer