Die Bauarbeiten auf der Bergischen Landstraße werden vermutlich eine Woche eher fertig als geplant.

planung
Wenn alles nach Plan läuft, wird die Baustelle an der Bergischen Landstraße bald verschwunden sein. .

Wenn alles nach Plan läuft, wird die Baustelle an der Bergischen Landstraße bald verschwunden sein. .

Anna Schwartz

Wenn alles nach Plan läuft, wird die Baustelle an der Bergischen Landstraße bald verschwunden sein. .

Langenfeld. Wohl kaum etwas treibt seit Wochen derart vielen Langenfeldern, aber auch Leichlingern, so die Zornesröte ins Gesicht wie das Reizwort Bergische Landstraße. Die wird bekanntlich im Auftrag von Straßen NRW saniert. Der Zubringer zur A 542 ist gesperrt, der Verkehr fließt nur einspurig – und zwar in Richtung Nachbarstadt. Die Rückstaus sind zum Teil erheblich und spiegeln sich bis in die Langenfelder Innenstadt wider. Dem Rathaus sind größtenteils die Hände gebunden. Denn es handelt sich um eine Landstraße. Deshalb ist Straßen NRW der Bauträger. Hinweisschilder aufstellen, Umleitungen austüfteln – das war es dann auch schon. Aber zur Abwechslung gibt es in Sachen Bergische Landstraße nun einmal gute Nachrichten: Die Bauarbeiten werden ziemlich sicher eine Woche früher als geplant fertig sein.

„Wenn das Wetter nicht völlig verrückt spielt, sind wir Freitag erst mal wieder weg. Spätestens ab Samstagmittag müsste dann geöffnet sein.“

Wilhelm Kuypers, Straßen NRW

„Sicher ist eine solche Baustelle für die Betroffenen ärgerlich. Aber es musste sein. Und unterm Strich kann ich nur sagen: Alles hat gepasst“, sagt Dietmar Giesen, zuständiger Projektleiter von Straßen NRW. Besonders positiv ausgewirkt habe sich die Tatsache, dass die beauftragte Firma in Sachen Personal äußerst gut aufgestellt sei. „Da habe ich schon andere Sachen erlebt. Wenn zum Beispiel ein Unternehmen zu viele Aufträge angenommen hat, dann kann das schnell zur Hängepartie werden“, sagt Giesen. Und sein Kollege Wilhelm Kuypers verkündet: „Wenn das Wetter nicht völlig verrückt spielt, sind wir Freitag erst mal wieder weg. Spätestens ab Samstagmittag müsste dann geöffnet sein.“ Erst mal wieder weg? Heißt das, dass die Sanierung Bergische Landstraße noch keines-wegs abgeschlossen ist? „Im Frühjahr geht es weiter. Jetzt wird erst einmal alles geräumt, damit das Weihnachtsgeschäft nicht beeinträchtigt wird. Nach der Frostphase ist dann die Parallelspur dran“, erläutert Giesen.  Es wird wieder eine Einbahnstraßenregelung Richtung Leichlingen geben. „Aber dann ist die verlängerte Rechtsabbiegespur auf die A 542 nutzbar. Das entspannt die Situation ungemein“, sagt Franz Frank, stellvertretender Leiter des Langenfelder Tiefbauamtes.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer