Günter Cramer führt die Langenfelder Oldtimerfreunde.

hobby
Günter Cramer mit seinem Triumph TR 6. Das Fahrzeug ist Baujahr 1972. Oldtimer dürfen sich Autos ab 30 Jahren nennen.

Günter Cramer mit seinem Triumph TR 6. Das Fahrzeug ist Baujahr 1972. Oldtimer dürfen sich Autos ab 30 Jahren nennen.

Anna Schwartz

Günter Cramer mit seinem Triumph TR 6. Das Fahrzeug ist Baujahr 1972. Oldtimer dürfen sich Autos ab 30 Jahren nennen.

Langenfeld. Wer ans Autofahren denkt, dem werden dabei wahrscheinlich eher seltener die Worte „Gefühl“ und „Zärtlichkeit“ in den Sinn kommen. Doch für Günter Cramer sind genau das die Gründe, warum ihm Autofahren so viel Freude bereitet. Allerdings fährt Cramer auch nicht mit Allerweltautos durch die Gegend: Er fährt Oldtimer.

„Bei einem Auto der heutigen Generation ist das Fahren desselben schon nach einer Woche nichts Besonderes mehr“, sagt Cramer. Bei seinen Oldtimern sei das ganz anders: „Ich genieße das Fahren richtig. Ich rase nicht, ich fahre gefühlvoll.“

Rasen mit dem Oldtimer würde ohnehin schwer sein: „Für den, der schneller als 140 Stundenkilometer fährt, wird es gefährlich“, sagt Cramer, der auch Vorsitzender der Oldtimerfreunde Langenfeld ist. Diese organisieren zum Beispiel regelmäßige Ausfahrten für ihre Mitglieder. „Gerade das ist es, was Freude macht: Gemütlich mit offenem Verdeck durchs Bergische Land fahren und die Natur genießen“, sagt der Vorsitzende.

Clubmitglieder geben gerne Tipps

Doch nicht nur das Fahren steht im Mittelpunkt der Aktivitäten der Interessengemeinschaft. „Solche alten Autos brauchen natürlich auch ganz viel Pflege“, sagt der 69-jährige Oldtimer-Freund. Geschraubt, repariert und gebastelt wird in Eigenregie: „Dazu muss nicht immer eine Werkstatt aufgesucht werden.“

Zu Cramer und seinen Mitstreitern kommen kann jeder. Wer etwa einen Oldtimer geerbt hat und sich dafür interessiert, ist bei den Oldtimerfans richtig. Cramer ist unter Telefon 02173/901 424 erreichbar.

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer