Neujahrsempfang des Haaner TV, dem größten Sportverein der Stadt.

Haan. Gut besucht war der Neujahrsempfang des Haaner TV. In seiner Rede stellte Holger Weiss vor allem die Ehrenamtler in den Fokus. „Ihr bildet die Grundlage, durch die rund 3000 Haaner Bürger qualifiziert angeleiteten Sport treiben können“, stellte der Vorsitzende des HTV fest. Und Stolz schwang in seinen Worten mit. Weil das Engagement in Haans größtem Sportverein stimmt, gelingt es immer wieder, große Projekte zu meistern.

Dazu gehört zweifellos das Thema Flüchtlinge, das den Klub auf vielfache Weise beschäftigt. „Wir möchten die Flüchtlinge in unseren bestehenden Gruppen aufnehmen und sie hier willkommen heißen“, erklärte Weiss. Denn: „Sport ist eine der besten Möglichkeiten, Menschen in eine Gesellschaft zu integrieren, da die Einstiegsbarrieren relativ gering sind.“ Allerdings mussten die Verantwortlichen des Haaner Turnvereins in den vergangenen Monaten erkennen, dass die praktische Umsetzung nicht so einfach ist. Zumal inzwischen mit der Sporthalle Steinkulle und der Halle an der Adlerstraße zwei wichtige Hallen in Haan aufgrund des Flüchtlingszustroms gesperrt sind. Indirekt leiden fast alle Abteilungen und mehrere Vereine unter den Sperrungen.

„Die aktuelle Situation ist eine extrem harte Beeinträchtigung für den Sport in den Haaner Schulen und Vereinen“, unterstrich Holger Weiss. Umso mehr freut es den Präses, dass der Klub mit der HTV-Turnhalle, dem City Fit und dem neu gestalteten Sportraum über eigene Sportstätten verfügt, „über deren Belegung wir frei entscheiden können“. Sportlich vermochten die Mitglieder des Haaner TV auch 2015 wieder mit einigen Glanzlichtern aufzuwarten. Dank des Engagements der Leichtathletik-Abteilung absolvierten 828 Haaner Kinder, Jugendliche und Erwachsene im vergangenen Jahr das Sportabzeichen – eine neue Rekordmarke. Die Handballer bejubelten den Aufstieg der Herrenmannschaft in die Landesliga, die B-Junioren realisierten den Sprung in die Nordrheinliga. Und dann schaffte Tom Seiffert bei der Niederbergischen Schülermeisterschaft im Trampolinturnen mit dem drittel Titelgewinn in Folge einen lupenreinen Hattrick. Holger Weiss hob aber auch einige ehrenamtlich Tätige in seiner Rede hervor. Dazu zählt Ehrenvorsitzender Herbert Raddatz, den Landrat Thomas Hendele bei der Ehrung der Sportler des Jahres im Kreis in der Kategorie Ehrenamt auszeichnete. 24 Jahre lang betreute Heiko Fischer, unterstützt von seiner Ehefrau Dorothee, die Laufgemeinschaft Haan-Hilden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer