Druckhaus Fischer übernimmt Hammesfahr. 14 Stellen bleiben erhalten.

Haan/Solingen. Gute Nachrichten für Kunden, Mitarbeiter und Gläubiger der Haaner Großdruckerei Hammesfahr am Schallbruch: Das Solinger Druckhaus Fischer übernimmt am 1. Juni das vor 17 Monaten zahlungsunfähig gewordene Unternehmen. 14 Stellen bleiben erhalten. Das gibt der Insolvenzverwalter Stephan Ries bekannt.

Die Haaner Druckerei war Ende 2012 als einziges Unternehmen der Hammesfahr-Unternehmensgruppe mit damals 30 Mitarbeitern in finanzielle Schieflage geraten: Nach Investitionen in neue Maschinen und Kapazitätsausweitung waren die nötigen Aufträge ausgeblieben.

Der Familienbetrieb führt Offset- und Digitaldruck aus, außerdem Verpackungsentwicklung. Zu den Kunden zählen Telekom, L’Oreal, Mercedes und die Deutsche Bahn. Fischer – stark im Bereich Werbedruck und Kleinauflagen – hatte sich unter mehreren Kaufinteressenten mit seinem Angebot durchgesetzt. Die Solinger werden laut Ries durch die Übernahme ihre Personalstärke fast verdoppeln. Bislang in Solingen hergestellte Produkte sollen künftig auch in Haan gedruckt werden.

Investor erweitert sein Angebot an Drucksachen

Zudem erweitert sich das Angebot von Fischer: „Durch das vergrößerte Team verfügen wir über einen deutlich erweiterten Erfahrungspool. Durch neue Techniken straffen sich unsere Produktionsprozesse“, sagt Geschäftsführer Frank Fischer.

Verschwinden wird der Name der Haaner Druckerei. Die Investoren werden den Betrieb unter ihrem Namen fortführen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer