Beim Bürgerfest wird ein Infostand am Markt aufgebaut.

Carlo Sattler ist der stellvertretende Vorsitzende des Haaner Seniorenbeirates.  Archiv
Carlo Sattler ist der stellvertretende Vorsitzende des Haaner Seniorenbeirates. Archiv

Carlo Sattler ist der stellvertretende Vorsitzende des Haaner Seniorenbeirates. Archiv

Tinter

Carlo Sattler ist der stellvertretende Vorsitzende des Haaner Seniorenbeirates. Archiv

Haan. Der Seniorenbeirat der Stadt Haan, inzwischen sechs Jahre alt, wird sich auf dem Haaner Bürgerfest am 14. Mai erstmals mit einem eigenen Stand am Alten Markt präsentieren. Der Beirat hofft auf regen Besuch, denn in einer Befragungsaktion sollen Bedürfnisse der älteren Bevölkerung ermittelt werden. So hofft der Seniorenbeirat, einen aktuellen Überblick über die Wünsche und Belange seiner Zielgruppe zu erhalten.

Pläne mit dem Verzeichnis „Nette Toilette“ werden verteilt

„Deshalb hoffen wir auf regen Besuch am Info-Stand“, sagte Carlo Sattler. Und Ute Melchior-Giovannini verspricht: „Wir werden uns genügend Zeit nehmen, um bei Gesprächen mit den Standbesuchern mehr über Haaner Senioren-Wünsche zu erfahren.“ Außerdem werden aktuelle und gut lesbare Pläne mit den Verzeichnissen der „Netten Toilette“ verteilt.

Informationen über alle Belange der Seniorenarbeit

Der Seniorenbeirat plant zudem eine Neuauflage der Broschüre „Generation Senior“. Die erste Ausgabe ist fünf Jahre alt und daher in vielen Punkten überholt. Ende dieses Jahres soll die neue Broschüre zur Verfügung stehen, hofft Dr. Artur Koch, der für den Seniorenbeirat die Veröffentlichung der neuen Ausgabe begleitet. Etwa 100 Seiten stark finanziert sich das Heft mit Anzeigen.

Es soll informieren über alle Belange der Seniorenarbeit, von Krankenhaus über Pflegedienste bis Seniorensport. Die finanzielle Unterstützung der Stadt ist nicht erforderlich. Ein „bisschen mehr Rücksichtnahme“ möchte der Seniorenbeirat im ruhenden Straßenverkehr erreichen und sucht immer wieder das Gespräch mit dem Ordnungsamt. Es gilt, für Rollatoren und Kinderwagen auf den Bürgersteigen den Platz zu sichern, den sie benötigen und der ihnen zusteht. Der in diesem Jahr fertiggestellte Seniorenbericht, der im Beirat mehr als ein Jahr Arbeit erforderte, „wird überall gelobt“, sagt Carlo Sattler.

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer