Für ein Gebäude auf dem Krankenhaus-Areal gibt es Investorenpläne. Am 12. Januar informiert die Stadt die Bürger über die Bauabsichten.

Für ein Gebäude auf dem Krankenhaus-Areal gibt es Investorenpläne. Am 12. Januar informiert die Stadt die Bürger über die Bauabsichten.
Das ehemalige Schwesternwohnheim steht seit vielen Jahren leer und ist baulich in einem schlechten Zustand.

Das ehemalige Schwesternwohnheim steht seit vielen Jahren leer und ist baulich in einem schlechten Zustand.

Olaf Staschik

Das ehemalige Schwesternwohnheim steht seit vielen Jahren leer und ist baulich in einem schlechten Zustand.

Haan. Ein Mehrfamilienhaus mit elf modernen Wohnungen soll an der Robert-Koch-Straße in Höhe der Einmündung der Flemingstraße entstehen. Investor Matthias Rüffer hat vor, das alte und seit etwa zehn Jahren leer stehende Schwesternwohnheim zu erwerben und nach dem Abriss des Altbaues die neue Wohnadresse Robert-Koch-Straße 10 zu schaffen. Der Stadtentwicklungsausschuss hat Ende November grünes Licht gegeben. Jetzt kommt das Verfahren für den vorhabenbezogenen Bebauungsplan dann in seine nächste Phase.

Haaner Bürger können die Planunterlagen bald einsehen

Gleich nach den Weihnachtsferien können Bürger die Planunterlagen im Planungsamt und auf der städtischen Internetseite einsehen. Am Donnerstag, 12. Januar, wird das geplante Vorhaben im Rahmen einer Diskussionsveranstaltung in der St.-Josef-Aula (im Diabeteszentrum) vor- und zur Diskussion gestellt.

Das rund 1300 Quadratmeter große Gelände soll mit einem hochwertigen Mehrfamilienhaus bebaut werden. Insgesamt können zehn bis elf Wohneinheiten für eine gemischte Nutzerstruktur in drei Vollgeschossen zuzüglich Staffelgeschoss entstehen. Die verbleibenden Freiflächen sollen als Grün- und Spielbereiche gestaltet sowie zur Unterbringung von Zufahrten und Stellplätzen genutzt werden. Das neue Haus wird etwas niedriger als das bestehende Gebäude. Das Staffelgeschoss erreicht mit seiner Dachoberkante genau die Höhe des östlich benachbarten Bestandsgebäudes.

Erschlossen wird der neue Wohnkomplex über die Robert-Koch-Straße. Der ruhende Verkehr soll auf privaten oberirdischen Stellplätzen sowie in einer gemeinschaftlichen Stellplatzanlage im Untergeschoss untergebracht werden. Durch Ausnutzung der Höhenverhältnisse kann in Teilen eine natürliche Belichtung und Belüftung des Untergeschosses erfolgen. Für jede Wohneinheit sollen 1,5 Stellplätze nachgewiesen werden. Im Krankenhaus-Umfeld sind durch parkende Hospital-Besucher öffentliche Stellplätze Mangelware.

Schon 2008 ist das benachbarte Grundstück an der Robert-Koch-Straße 8 aus dem planungsrechtlichen Sondergebiet Krankenhaus herausgelöst und zum Wohngebiet erklärt worden. Das soll nun auch für Grundstück 10 geschehen und im Flächennutzungsplan entsprechend geändert werden.

Durch die Planung werden der Stadt Haan keine Kosten entstehen. Sämtlichen Aufwand rund um den Bebauungsplan soll eine noch zu gründende Vermietungsgesellschaft übernehmen. Der Bebauungsplan wird erst dann Rechtskraft erlangen, wenn der Verkauf an den Investor vollzogen ist.

Der Stadtentwicklungsausschuss hat das Bebauungsplan-Verfahren einstimmig gestartet. Die Politik begrüßt das Vorhaben von Matthias Rüffer, weil sich das geplante Haus gut in die Umgebung einfüge und günstigen sowie mittelpreisigen Wohnraum biete, für den in Haan Bedarf besteht.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer