Polizei - Symbolbild Syb
$caption

$caption

Friso Gentsch/dpa

Hilden. Am frühen Dienstagabend, kam es gegen 19:50 Uhr in Hilden, auf der Gerresheimer Straße, zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Fußgänger getötet wurde. Eine 61-jährige Gevelsberger Fahrzeugführerin befuhr mit ihrem PKW Ford Transit die innerörtliche Gerresheimer Straße von Hilden-Innenstadt kommend in Richtung Düsseldorf.

In Höhe der Hausnummer 230 überquerte der 80-jährige Hildener als Fußgänger mit seinem Rollator die Gerresheimer Straße, aus Sicht der Transitfahrerin von links kommend, um zu seiner Wohnung auf der anderen Straßenseite zu gelangen. Der Fußgänger, der dunkel gekleidet war, hatte bereits die Fahrbahn zur Hälfte überquert, als die Fahrzeugführerin den Fußgänger zu spät bemerkte und diesen auf ihrem Fahrstreifen frontal erfasste.

Der Fußgänger wurde durch den Aufprall zu Boden geschleudert und erlitt schwerste Kopfverletzungen. Er wurde durch den Rettungsdienst zur Uni-Klinik nach Düsseldorf gebracht, wo er gegen 21:00 Uhr verstarb. Die Unfallverursacherin erlitt einen Schock. Mitarbeiter des zuständigen Verkehrskommissariates erschienen vor Ort und übernahmen die weiteren Ermittlungen. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die Gerresheimer Straße in beide Richtungen gesperrt, wodurch es zu leichteren Verkehrsbehinderungen kam. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 6.000 EUR geschätzt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer