Vor dem Brand ist es im Umfeld der Deller Straße zu Vandalismus gekommen.

Wie berichtet, ist es in der Nacht auf Pfingstsonntag zu einem Brand an der Deller Straße gekommen. Schon die ersten polizeilichen Ermittlungen zur Brandursache ergaben sehr schnell Hinweise auf eine mögliche Brandstiftung. Gleich mehrere Zeugen hatten unmittelbar vor der Brandentdeckung laute Stimmen und Geräusche einer Gruppe von jugendlichen oder zumindest jungen Fußgängern gehört. Jene waren lautstark, von der Straße Schienbusch kommend, über die Deller Straße in Richtung Hochdahler Straße gezogen.

Auf diesem Weg finden sich gleich mehrere Hinweise auf Vandalismus. So wurde aus dem Vorgarten eines Hauses an der Straße Schiensbusch, etwa 250 Meter vom Brandort Deller Straße entfernt, eine Gartenlampe herausgerissen und zerstört. Auf der Deller Straße, noch vor dem späteren Brandort gelegen, wurde ein weiterer Vorgarten verwüstet. Blumenkübel waren verschoben, Pflanzen mutwillig herausgerissen worden.

In unmittelbarer Nähe des Brandortes wurden an einem am Fahrbahnrand geparkten Pkw-Anhänger die Bremse gelöst, Bremskeile vor den Reifen entfernt und entwendet. Der dadurch ungesicherte Doppelachsanhänger rollte daraufhin etwa 25 Meter die abschüssige Deller Straße hinunter, bevor er erst vom Gartenzaun eines Hauses wieder gestoppt wurde. Dabei entstand Sachschaden am Zaun und am Anhänger.

Die bisherigen polizeilichen Untersuchungen am Brandort erhärten den Verdacht, dass die Täter der Sachbeschädigungen im Umfeld wahrscheinlich auch den Inhalt einer Mülltonne am Brandort vorsätzlich angezündet und damit den schweren Folgebrand am Wohngebäude verursacht haben. Der dabei am Wohnhaus entstandene Sachschaden summiert sich nach ersten Schätzungen der Polizei auf mindestens 15 000 Euro. eingeleitet. Hinweise zu all diesen Straftaten nimmt die Polizei, Telefon 02129/9328-6380, entgegen. Red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer