Die Stadt-Sparkasse präsentiert in ihrer Jahresbilanz Rekordwerte. Einen Negativzins wird es laut Vorstand nicht geben

Ob Sonnenschein oder Gewitter am Konjunkturhimmel – vor allem die ortsansässigen Geldinstitute nehmen wechselnde Wetterlagen in der regionalen Wirtschaftswelt häufig als erste wahr. Daher sind ihre Jahresbilanzen für aufmerksame Beobachter wichtige Indikatoren.

Umso erfreulicher sind die Zahlen, die Vorstandschef Udo Vierdag und Vorstandsmitglied Axel Weber gestern mit ihrer Jahresbilanz präsentierten: Die Kreditnachfrage ist so groß wie selten zuvor, die Immobilien-Vermittler verzeichnen ein Rekordjahr, die Investitionsneigung der ortsansässigen Betriebe ist groß, und der Verbraucher sorgt für ein beflügeltes Wertpapiergeschäft. Weitere erfreuliche Nachricht für die Kunden: Eine Einführung eines Negativ-Zins schließen Vierdag und Weber aus.

Kreditvergabe Deutlich an Fahrt gewonnen hat im vergangenen Jahr das Kreditgeschäft. Allein im gewerblichen Bereich sind die Auszuahlungen um rund 30 Millionen Euro gestiegen. Damit hat die Sparkasse aktuell an Privatkunden rund 500 Millionen Euro und an gewerbliche Kunden rund 200 Millionen Euro vergeben. Ihren Marktanteil konnte die Sparkasse im gewerblichen Bereich noch ausbauen und gewann 58 mittelständische Betriebe als Neukunden hinzu. „Das ist viel“, ordnete Vierdag ein. Zurzeit zählt die Stadt-Sparkasse Haan rund 2000 gewerbliche Kunden und 13 000 Privatgiro-Konten.

Baufinanzierung Für private Baufinanzierungen vergab die Stadt-Sparkasse 50,6 Millionen Euro. 28 Prozent davon gingen an Neukunden. Mit 21 Millionen Euro erzielte die Stadt-Sparkasse Haan beim Bausparen ebenfalls einen Rekordabsatz.

Immobilienmarkt Das Immobilienteam der Stadt-Sparkasse vermittelte 2014 Grundstücke und/oder Gebäude in einem Gesamtwert von 7,1 Millionen Euro. Ein Jahr zuvor waren es 5,1 Millionen. „Der Trend geht zur höherwertigen Immobilie“, haben Vierdag und Weber beobachtet.

Wertpapiere Die Volumina der Kundenwertpapiere und Fonds-Anlagen sind um rund 10,5 Millionen Euro auf 119 Millionen Euro angestiegen.

Kundenbefragung Bei einer Online-Befragung gaben mehr als 100 Kunden der Stadt-Sparkasse gute Noten: 97 Prozent bewerteten die Leistungen ihres Geldinstituts mit den Prädikaten „ausgezeichnet“, „sehr gut“ oder „gut“.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer