Abida Ruppert zeigt Bilder und Collagen am Neuen Markt.

Kunst
Abida Ruppert vor einem großen Porträt, das sie von Lena Meyer-Landrut gemacht hat.

Abida Ruppert vor einem großen Porträt, das sie von Lena Meyer-Landrut gemacht hat.

Stefan Fries

Abida Ruppert vor einem großen Porträt, das sie von Lena Meyer-Landrut gemacht hat.

Haan. In knapp einem Monat kämpfen in Düsseldorf Sänger und Sängerinnen um die europäische Gesangskrone. Deutschlands Titelverteidigerin Lena Meyer-Landrut ist schon jetzt viel unterwegs. Berlin, Hannover, Frankfurt, Leipzig und München sind nur ein paar Orte, in denen sie mit ihrer Deutschlandtour kurz vorm Eurovision Song Contest Station macht.

Es scheint momentan schwierig zu sein, die 19-jährige Hannoveranerin für ein Gespräch unter vier Augen zu gewinnen – wäre da nicht dieser eine Insider-Tipp. Im CityClass Hotel Savoy am Neuen Markt 23 steht die Frau, die in Oslo 246 Punkte für Deutschland holte, jedem Gast oder neugierigem Haaner 24 Stunden lang zur Verfügung. Man kann sich in den Frühstücksräumen des Hotels von ihr anlächeln lassen, ihr selbst zuzwinkern oder auch etwas vorsingen.

Doch antworten wird das große lächelnde Lena-Porträt der Haaner Künstlerin und VHS-Dozentin Abida Ruppert nicht. Neben dem in blau gehaltenen Gemälde, das durch die Farbwahl die Verrücktheit Lenas unterstreichen soll, hängen noch dreizehn weitere Werke an den Wänden. Viele der Bilder sind Collagen. Ruppert hat zum Beispiel einen Zeitungsartikel in die Mitte einer runden Leinwand gelegt und um ihn eine farbenstarke Komposition geschaffen. Auch wenn auf den meisten Gemälden Lena zu erkennen ist, offenbart die Künstlerin ihre Vorliebe für einen anderen Teilnehmer: „Ich habe schon vier Karten für den Wettbewerb und werde der bosnischen Gruppe die Daumen drücken. Weil das meine Heimat ist und weil sie ein schönes Lied mit skandinavischen Tönen vortragen werden.“

Ob die bosnische „Abba-Version“, Lena oder jemand ganz anderes den Sieg holt, ist noch vollkommen offen. Aber das Haaner Hotel Savoy ist jetzt schon ein Gewinner. „Wir werden ausgebucht sein. Viele internationale Gäste haben sich angemeldet. Neben dem Eurovision Song Contest ist zeitgleich noch die Interpack-Messe in Düsseldorf“, berichtet Pascal Marquigny von der Geschäftsleitung des Hotels. Am 14. Mai werden die zu 70 Prozent ausländischen Gäste dann gemeinsam mit Haaner Song-Contest-Freunden in der Farfarello-Bar im Hotel den Wettbewerb gemeinsam auf einer großen Leinwand gucken. Und Lena wird ihnen dabei lächelnd zusehen.

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer