Schaustellerverbändehaben jetzt das Ankündigungsplakat der Haaner Kirmes prämiert – obgleich es schon 30 Jahre alt ist.

Schaustellerverbändehaben jetzt das Ankündigungsplakat der Haaner Kirmes prämiert – obgleich es schon 30 Jahre alt ist.
Der Haaner Künstler Alfred Kruchen (M.) erhielt von Bürgermeisterin Bettina Warnecke einen Blumenstrauß und eine Ehrenurkunde. Auch Kirmes-Organisator Rainer Skroblies gratulierte zu der Prämierung des Plakats.

Der Haaner Künstler Alfred Kruchen (M.) erhielt von Bürgermeisterin Bettina Warnecke einen Blumenstrauß und eine Ehrenurkunde. Auch Kirmes-Organisator Rainer Skroblies gratulierte zu der Prämierung des Plakats.

Stadt Haan

Der Haaner Künstler Alfred Kruchen (M.) erhielt von Bürgermeisterin Bettina Warnecke einen Blumenstrauß und eine Ehrenurkunde. Auch Kirmes-Organisator Rainer Skroblies gratulierte zu der Prämierung des Plakats.

Haan. Die Haaner Kirmes findet zwar erst im September statt, doch die Auszeichnung des Kirmes-Plakates schien Rainer Skroblies, Abteilungsleiter des Ordnungsamts und „Kirmesarchitekt“, ein willkommener Anlass, um jetzt schon auf die Höhepunkte des beliebten Volksfestes aufmerksam zu machen.

Die Geschichte des Plakates ist schnell erzählt. Der Haaner Künstler und Grafiker Alfred Kruchen bekam einen Anruf, in dem er um einen Plakatentwurf für die Haaner Kirmes gebeten wurde. „Weil die Kirmes ein eigenes Plakat verdient“, erinnert sich der Künstler, der kurz nach der Kirmes seinen 88. Geburtstag feiern kann. So fertigte er einen Plakatentwurf an, der auch sofort angenommen wurde – erst einmal für drei Jahre auf Probe. „Aus den drei Jahren sind mehr als dreißig Jahre geworden“, freut sich Alfred Kruchen über den Erfolg seines Entwurfes, der ihm auch heute noch gefällt. Und nicht nur ihm. So hängen diese Kirmes-Plakate in Wohnungen und Gasthäusern nicht nur in England, sondern auch in den USA und Australien.

Nun wurde das Haaner Kirmesplakat von der Arbeitsgemeinschaft der Schaustellerverbände in Nordrhein-Westfalen mit dem zweiten Preis ausgezeichnet. Begründet wurde die Entscheidung damit, dass alle wichtigen Elemente in diesem Entwurf vorhanden seien. Es ist zeitlos, der Spaß am Fest ist zu erkennen, außerdem vereint es Familie, Essen und Trinken sowie das Fahrgeschäft. Bürgermeisterin Bettina Warnecke ließ es sich nicht nehmen, dem Künstler persönlich zu gratulieren. Sie überreichte ihm einen Blumenstrauß und die Ehrenurkunde.

Das Plakat wird natürlich auch wieder die Haaner Kirmes 2017 ankündigen, die vom 23. bis 26. September stattfindet. Und auf die kann Rainer Skroblies bereits Vorfreude wecken. „Zum ersten Mal wird das Nostalgiekarussell ‚Alpha 1‘ dabei sein. Es hat einen Durchmesser von 21 Metern.“ Ebenfalls neu dabei: „Black Out“, das eine wilde Fahrt verspricht.

Die „lustigste Baustelle der Welt“ kommt erstmals zur Kirmes

Auch „Die lustigste Baustelle der Welt“ ist zum ersten Mal bei der Haaner Kirmes vertreten. Vor fünf Jahren war der Großkettenflieger „Skydance“ schon einmal da. Im September wird der 55 Meter hohe Kettenflieger am Rathaus zu finden sein. Daneben eine große Geisterbahn. Neben den neuen Attraktionen setzen die Veranstalter auch auf Bewährtes. „Der Musikexpress ist wieder dabei“, verspricht der Kirmesarchitekt, „außerdem Nessy, die Schlittenfahrt, die im letzten Jahr schon gut gelaufen ist, und die Kinderachterbahn ‚Willy der Wurm‘.“ Natürlich darf auch das Riesenrad nicht fehlen. Insgesamt zweihundert Teilnehmer haben die Organisatoren aus den achthundert Bewerbungen ausgesucht. „Wir versuchen, den Standard zu halten“, erklärt Skroblies, der in der Kirmes einen Imagegewinn für Haan sieht, der durch die Besucher und Schausteller auch die Kassen des Einzelhandels klingeln lässt. Als Nächstes wird ein Sicherheitskonzept erarbeitet, damit die Besucher ein sicheres und unbeschwertes Volksfest erleben können.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer