Nach der Fusion der Gemeinden steht der Abriss der Kirche „Maria im Frieden“ an. Außerdem wird Kaplan Tobias Zöller die Gemeinde verlassen.

Kirche
Pfarrer Reiner Nieswandt bei seiner Neujahrsansprache am Dienstagabend.

Pfarrer Reiner Nieswandt bei seiner Neujahrsansprache am Dienstagabend.

Stefan Fries

Pfarrer Reiner Nieswandt bei seiner Neujahrsansprache am Dienstagabend.

Haan. Schöne Tradition ist es in der Gemeinde St. Chrysanthus und Daria, sich nach der Messe am Neujahrstag noch einmal im Forum zum Empfang zu treffen. „Dieser Neujahrsempfang steht ganz unter dem Stern der Neugründung unserer Pfarrei mit dem heutigen Tag. Das ist der Schlussstrich unter eine lange Zeit der Selbstständigkeit“, so begrüßte Elfi Eich, die Vorsitzende des Pfarrgemeinderates.

Sie glaube allerdings nicht, dass sich in der kirchlichen Praxis viel ändern wird, solange das Pastoralteam in der heutigen Form bleibe. „Immer hat es Menschen gegeben, die sich für unsere Gemeinde engagiert haben. Dieser Aufgabe können wir uns in Zeiten von immer weniger Menschen, die mitarbeiten wollen, besser widmen, wenn wir Verwaltungen vereinfachen“, machte Elfi Eich deutlich und erinnerte daran, dass in diesem Jahr auch ganz konkret Menschen gesucht würden, die sich zur Wahl stellen: für den Kirchenvorstand und dann im Herbst auch für den Pfarrgemeinderat.

„Wir brauchen Kandidaten, wenn es Ende März Zeit für Neuwahlen ist.“

Pfarrer Reiner Nieswandt

„Im vergangenen Jahr haben wir um diese Zeit noch nicht mal über eine Fusion gesprochen“, sagte Pfarrer Reiner Nieswandt, der daran erinnerte, dass die Amtszeit der bisherigen Kirchenvorstände am letzten Tag des alten Jahres geendet hat. „Wir brauchen Kandidaten, wenn es Ende März Zeit für Neuwahlen ist“, sagte er und betonte, dass so ein Amt zwar Arbeit mit sich brächte, die ihm selbst aber auch immer viel Freude machen würde.

Fest stehe jetzt, dass die Kirche „Maria im Frieden“ in Unter-Haan abgerissen würde und Gespräche mit den Investoren laufen. Auf dem Gelände sollen Wohnungen und Räume für die Kinderbetreuung entstehen. Als Betriebsbeginn nannte der Pfarrer August 2014.

Erweiterung des Kindergartens ist fast abgeschlossen

Die Erweiterung des Kindergartens zu einer U3-Einrichtung sei so gut wie abgeschlossen: „Es war eine große Baustelle, aber die Handwerker waren fleißig, die Mitarbeiterinnen auch, und so werden die Kinder wohl nur noch für einige Tage hier ins Forum einziehen, dann wird alles fertig sein“, sagte Reiner Nieswandt.

Zusammengeschlossen hat sich die Gemeinde St. Chysanthus und Daria mit der Gruitener Gemeinde St. Nicolaus. Die Verwaltungsstruktur wird sich ändern, die Kirchen bleiben, wie sie sind, tragen aber jetzt beide den Namen St. Chrysanthus und Daria.

Einschnitte würde es in diesem Jahr durch Personalveränderungen geben. Kaplan Tobias Zöller, der die Messe und den Neujahrsempfang musikalisch umrahmt hatte, wird die Gemeinde verlassen. „Für den 14. Juli ist seine Verabschiedung geplant. Wer oder was dann hinterherkommt, das weiß ich nicht“, sagte der Pfarrer.

Er kündigte für drei Samstage im Januar eine Schulung für alle Mitarbeiter der Gemeinde an. „Das wird von der Bischofskonferenz mit Blick auf sexuelle Übergriffe auf Kinder und Jugendliche verlangt. Und da stehe ich hinter“, betonte Pfarrer Reiner Nieswandt, der die Schulungen leiten wird.

Leserkommentare (2)


() Registrierte Nutzer