Eine Delegation aus Haan besuchte die französische Partnerstadt.

wza_1500x1266_785716.jpeg
Der Weihnachtsmarkt in der französischen Partnerstadt Eu. Die Anregung dazu kam aus Haan. Vor 16 Jahren war es der erste Weihnachtsmarkt in der Normandie.

Der Weihnachtsmarkt in der französischen Partnerstadt Eu. Die Anregung dazu kam aus Haan. Vor 16 Jahren war es der erste Weihnachtsmarkt in der Normandie.

Stefan Fries

Der Weihnachtsmarkt in der französischen Partnerstadt Eu. Die Anregung dazu kam aus Haan. Vor 16 Jahren war es der erste Weihnachtsmarkt in der Normandie.

Haan/Eu. Weihnachtsmarkt in Eu, und es schneit? Das hat Kulturamtsleiter Fritz Köhler in den vergangenen 16 Jahren auch noch nicht erlebt. "Schön war das", sagt er und erinnert noch einmal daran, dass auf Initiative der Haaner der erste Weihnachtsmarkt der Normandie in der Partnerstadt Eu organisiert wurde.

Und seitdem fährt jedes Jahr eine Haaner Delegation am zweiten Adventswochenende in den Norden Frankreichs. Am vergangenen Wochenende stand jedoch nicht nur der Besuch des Weihnachtsmarktes an, an dem sich die Gruitener Köche zum zweiten Mal beteiligten, sondern vor allem ein Arbeitsgespräch über die Entwicklung der Städtepartnerschaft zwischen Haan und Eu.

Die Begegnungen, Konzerte, Austausche in diesem Jahr bezeichnet Köhler als "bombig" und ist besonders stolz auf den nach wie vor funktionierenden Jugendaustausch.

"Wir finanzieren keinen Urlaub, sondern einen kulturellen Austausch", betont er. "Die Jugendlichen im Alter zwischen 13 und 15Jahren verbringen ihre Zeit bei Gastfamilien, auch wenn ihnen das nicht immer gefällt, aber das bringt hinterher die Kontakte."

Die Partnerschaft wird in Zukunft auch musikalisch ausgebaut

Auch die Musikschule habe sich vorgenommen, den Austausch von Jugendlichen mit musikalischem Interesse zu verstärken. Künftig wollen der Haaner Verein und die Ecole de Music Eu mit zwei Orchestern gleichzeitig proben: Die kleineren Schüler aus dem Ensemble Luftikus treffen auf Gleichaltrige aus der Musikschule Eu, das Blasorchester der Fortgeschrittenen auf die Musiker der "Harmonie Municipal".

Die Termine für den Austausch zwischen Haaner Jugendlichen im Alter von 13 bis 15 Jahren stehen fest: Nach Eu fahren zehn bis zwölf Haaner Jugendliche in der Zeit vom 13. bis 27. August des kommenden Jahres. Der französische Gegenbesuch wird 2012 vom 7. bis 21. Juli erwartet.

Begegnungen und Freundschaften zwischen Haan und der Partnerstadt Eu pflegen unter anderem auch der Haaner Schützenverein, die evangelische Kantorei, die Musikschule und das Gymnasium. Kontakte wünschen sich die französische Jazz-Gruppe "Les Lombrics Bleu", der Tennisclub Haan, der Judoclub aus Eu sowie die L'Association Saint Lauren "La Hetraie", die mit einer Naturfreunde-Gruppe aus Haan in Verbindung treten möchte.

"Wir haben viel auf dem Papier gearbeitet", sagt Köhler, während die Gruitener Köche die Franzosen auf den Geschmack von Currywurst zu bringen versuchten. "Das ist gut gelaufen, aber nicht so erfolgreich wie bei uns", sagt Köhler.

Trotz der etwas zurückhaltenden Genussfreude haben die Haaner am vergangenen Wochenende 140 Liter Glühwein, 500 Würste und 75 Kilogramm Bratkartoffeln verkauft. "Der Erlös kommt wieder der Städtepartnerschaft zugute", sagt Köhler.

Davon wird zum Beispiel der Austausch der Musikschulen und der Gymnasien in Haan und Eu unterstützt. Das städtische Gymnasium Adlerstraße hatte zuletzt Ende November/Anfang Dezember 16 Schüler der Klasse 9 aus Frankreich zu Besuch. Ein erneuter Austausch ist für das kommende Jahr geplant.

"Das Eis ist inzwischen auch persönlich gebrochen", resümiert Köhler nach dem Arbeitsgespräch. Maßgeblich dazu beigetragen habe Michel Barbier, Ratsmitglied in Eu, Vorsitzender der Partnerschaftskommission und Mitglied in der Jazzband "Les Lombrics Bleu".

Deren Besuch in Haan hatte sich zu einem kleinen "Highlight" der Beziehungen zwischen Haan und Eu gestaltet, nachdem Olaf Discher die Musiker und ihre Familien ganz unbürokratisch in seinem leerstehenden Firmengebäude untergebracht hatte.

"Das war bombastisch", erinnert sich Köhler, der Gäste aus Eu spätestens zum nächsten Arbeitsgespräch während des Haaner Weinfestes am 27. und 28.August 2011 erwartet.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer