Zugunsten der CVJM-Aktion „Stark für die Jugend“ wurde am Samstag ein Dinnerkonzert veranstaltet. 85 Gäste genossen Musik und drei leckere Gänge.

Während im großen Saal des CVJM-Hauses es sich 85 Gäste beim Dinnerkonzert schmecken ließen, sorgten in der Küche unter anderem (v.l.) CVJM-Mitarbeiterin Ute Lorenz, Pfarrer Christian Dörr und Sina Lorenz für einen reibungslosen Ablauf des Abends.
Während im großen Saal des CVJM-Hauses es sich 85 Gäste beim Dinnerkonzert schmecken ließen, sorgten in der Küche unter anderem (v.l.) CVJM-Mitarbeiterin Ute Lorenz, Pfarrer Christian Dörr und Sina Lorenz für einen reibungslosen Ablauf des Abends.

Während im großen Saal des CVJM-Hauses es sich 85 Gäste beim Dinnerkonzert schmecken ließen, sorgten in der Küche unter anderem (v.l.) CVJM-Mitarbeiterin Ute Lorenz, Pfarrer Christian Dörr und Sina Lorenz für einen reibungslosen Ablauf des Abends.

Stefan Fries

Während im großen Saal des CVJM-Hauses es sich 85 Gäste beim Dinnerkonzert schmecken ließen, sorgten in der Küche unter anderem (v.l.) CVJM-Mitarbeiterin Ute Lorenz, Pfarrer Christian Dörr und Sina Lorenz für einen reibungslosen Ablauf des Abends.

Haan. 300 Möhren, 25 Kilogramm Rindfleisch und ein 30 Liter Kessel – in dieser Größenordnung hat der CVJM Haan am Samstag ein Dinnerkonzert ausgerichtet. Unter Volldampf schwenkten Küchenchefin Sina Lorenz, Ute Lorenz, Svenja Frede, Simone Schlabe und Mareike Jagusch die Möhren in der Pfanne, brieten Speck an und rösteten Zwiebeln. Das winterliche Drei-Gänge-Menü erforderte intensive Vorbereitungs- und Zubereitungszeiten.

Das Menü wurde vorab mehrfach gekocht und ausprobiert

Die Auswahl der Gerichte hatten sie unter Mitwirkung von Pfarrer Christian Dörr über Monate geplant und vorher mehrfach zur Probe gekocht und ausprobiert. Letztlich fiel die Wahl auf eine Räucherlachsterrine an Blattsalat mit Vinaigrette zur Vorspeise und einer Gulaschvariation zum Hauptgang. Mit Dreierlei von der Walnuss fand das Dinner bei Parfait, Kuchen und Praline seinen Abschluss. Beim Anrichten verpassten zwölf helfende Kellner den Tellern noch den letzten Schliff, bevor sie feierlich serviert wurden.

Die 85 Gäste bekamen vom Küchenstress nichts mit. Sie lauschten während der Zubereitungen der Band „Blues Companion“ und einem Trio, das als Vorgruppe auftrat und die Zuschauer mit originellen Xylophonklängen überraschte. Der Hauptakt bot einen gelungenen Mix aus Popmusik und Bluesrhythmen dar. Mit Akustikgitarren spielten die Musiker bekannte Songs von Stevie Ray Vaughan und Eric Clapton. Die Mischung aus Restaurant- und Konzertbesuch kam bei den Gästen gut an. Anfang Januar war das Dinnerkonzert ausverkauft, viele der Besucher kamen zum zweiten Mal.

„Das Musikprogramm ist ausgezeichnet und bei der selben Gelegenheit auch noch lecker essen zu können, finde ich eine tolle Aktion“, sagte Klaus Markgraf. Auch der Preis von 32 Euro sei angemessen. „Ich freue mich, wenn ich etwas Gutes tun kann und damit Jugendliche unterstütze“, fügte er hinzu.

50 000 Euro sammelt der CVJM jedes Jahr für seine Jugendarbeit

Der Erlös des Dinnerkonzertes fließt in die Spendenaktion „Stark für die Jugend“ ein. Im September 2004 rief der CVJM diese Initiative ins Leben, weil personelle Kürzungen drohten. „Wir sind auf Spenden angewiesen und benötigen etwa 50 000 Euro jährlich, um den Jugendlichen ein vielseitiges Freizeitprogramm zu bieten“, sagte Ute Lorenz, eine der zwei hauptamtlichen Mitarbeiter.

Der CVJM Haan hat zum zweiten Mal ein Dinnerkonzert zugunsten der Spendenaktion „Stark für die Jugend“ organisiert. Im September 2004 wurde die Initiative ins Leben gerufen, um die Jugendarbeit in Haan finanziell zu unterstützen.

Zur Musik der Band „Blues Companion“ wurde den 85 Gästen ein winterliches Drei-Gänge-Menü gereicht. Zahlreiche ehrenamtliche Helfer und Jugendliche aus den Freizeitgruppen des CVJM gestalteten den Abend mit.

Im vergangenen Jahr konnten beim Dinnerkonzert rund 1000 Euro eingenommen werden. Konkrete Zahlen zum diesjährigen Erlös liegen der Redaktion noch nicht vor.

Die Besucher des außergewöhnlichen Dinnerkonzerts begrüßten diese Initiative und lobten neben dem Essen und der Atmosphäre auch das ehrenamtliche Engagement der jungen Menschen, die den Abend im CVJM-Haus mitgestalteten. „Die Jugendlichen werden bei der Aktion mit einbezogen, indem sie kellnern und sich für einen schönen Abend einsetzen. Das ist tolles Engagement“, sagte Christian Rentrop.

Auch Pfarrer Christian Dörr freute sich über die vielen Helfer und stellte ein weiteres Dinnerkonzert in Aussicht: „Die vielen Ehrenamtlichen und Jugendlichen sind mit viel Leidenschaft dabei. Das nächste Dinnerkonzert findet voraussichtlich wieder nächstes Jahr im Januar statt.“

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer