In Hilden und Erkrath gibt es kein Erdgas mehr. In Haan nicht für bestimmte VW-Modelle.

Die Erdgastankstelle auf dem Gelände der Star Tankstelle an der Hochdahler Straße 127 ist gesperrt.
Die Erdgastankstelle auf dem Gelände der Star Tankstelle an der Hochdahler Straße 127 ist gesperrt.

Die Erdgastankstelle auf dem Gelände der Star Tankstelle an der Hochdahler Straße 127 ist gesperrt.

Schüren

Die Erdgastankstelle auf dem Gelände der Star Tankstelle an der Hochdahler Straße 127 ist gesperrt.

Hilden/Haan. In Deutschland sind aktuell mehr als 97 000 Erdgasfahrzeuge auf den Straßen unterwegs. Viele ihrer Fahrer haben jetzt ein Problem: Wo können Sie noch tanken? Denn nach der Explosion eines VW Touran an einer Erdgastankstelle in Duderstadt haben einige Mineralölkonzerne ihren Pächtern empfohlen, die Erdgaszapfsäulen zu schließen.

Auch Hildens einzige Erdgaszapfsäule auf dem Gelände der Star Tankstelle an der Hochdahler Straße 127 ist seit Mittwoch gesperrt. „Das ist eine Entscheidung des Pächters“, sagt Sabine Müller, Sprecherin der Stadtwerke Hilden. Die Stadtwerke haben die öffentliche Erdgastankstelle dort 2007 für rund 200 000 Euro installiert: „Aral hat den Pächtern empfohlen, die Erdgaszapfsäulen stillzulegen, Esso und andere wie Orlen sind dem gefolgt. Wir hoffen, dass sie bald wieder öffnet.“

„Wir haben uns der Sperrung gefügt.“

Christine Illgner, Leiterin des technischen Kundendienstes der Stadtwerke Erkrath

Bäcker Roland Schüren hat 18 Filialen in der Region, die mit acht Erdgas-Sprintern von der Backstube in Hilden aus beliefert werden. Als er von der gesperrten Erdgastankstelle erfahren hat, sei er „etwas aus der Haut gefahren“, gibt der Unternehmer zu: „Denn auch die Erdgastankstelle in Erkrath, zu der wir schon mal ausweichen, ist geschlossen.“ Sie befindet sich auf dem Gelände der Shell-Tankstelle an der Max-Planck-Straße und wird von den Stadtwerken Erkrath betrieben. Schüren schrieb eine E-Mail an die Stadtwerke Hilden. Mit Erfolg: „Wir können in Hilden wieder Erdgas tanken – dank einer Sonderregelung.“ Die Erdgas-tankstelle in Erkrath ist auch seit Mittwochmittag gesperrt. „Da kam eine Nachricht von Shell“, berichtet eine Mitarbeiterin: „Seitdem rufen ständig Kunden an und fragen, wo sie Erdgas tanken können.“ „Wir haben uns der Sperrung gefügt“, erläutert Christine Illgner, Leiterin des technischen Kundendienstes der Stadtwerke Erkrath.

An der Total Tankstelle in Haan (Landstraße 64) kann nach wie vor Erdgas getankt werden. „Nur VW Passat, Touran und Caddy bestimmter Baujahre sind ausgeschlossen“, berichtet eine Mitarbeiterin: „So steht es auf einem Schild, das jetzt an der Zapfsäule hängt.“ „Wir hoffen, dass die Unfallursache in Duderstadt bald geklärt ist“, sagt Christine Illgner. „Die Sperrung darf nicht zu einem Problem für die Erdgasmobilität werden.“ Das sieht auch Unternehmer Roland Schüren so. Das Verwaltungsgericht Düsseldorf hat gerade der Landeshauptstadt Düsseldorf aufgegeben, die Grenzwerte für Feinstaub- und Stickstoffdioxid-Emissionen einzuhalten. „Ich habe mich über das Diesel-Urteil gefreut“, sagt Schüren: „Wir sind auf dem richtigen Weg.“ Bei Erdgasfahrzeugen gebe es keine Probleme mit Feinstaub und Stickoxiden. Der Hildener Unternehmer fragt sich, ob hinter der Sperrung der Erdgaszapfsäulen durch die Mineralölkonzerne vielleicht noch anderes stecken könnte.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer