Zum Festgottesdienst der Freien evangelischen Gemeinde wird auch Präses Ansgar Hörsting erwartet.

Zum Festgottesdienst der Freien evangelischen Gemeinde wird auch Präses Ansgar Hörsting erwartet.
Selbst Haaner, lässt es sich Präses Ansgar Hörsting, nicht nehmen, zum Festgottesdienst vorbeizukommen.

Selbst Haaner, lässt es sich Präses Ansgar Hörsting, nicht nehmen, zum Festgottesdienst vorbeizukommen.

Staschik

Selbst Haaner, lässt es sich Präses Ansgar Hörsting, nicht nehmen, zum Festgottesdienst vorbeizukommen.

Haan. Wenn Ansgar Hörsting als Präses des Bundes Freier evangelischer Gemeinden in Deutschland am Sonntag zum Festgottesdienst ins Gemeindezentrum an der Ellscheider Straße kommt, kehrt ein Haaner in seine Heimatgemeinde zurück. Nach Ausbildung zum Altenpfleger studierte Hörsting Theologie, war zunächst Pastor in Siegen, anschließend Missions-Sekretär und später Leiter der Allianz-Mission. Seit zehn Jahren ist der heute 52-Jährige Präses des Bundes Freier evangelischer Gemeinden, der in Deutschland rund 37 000 Gläubige in etwa 430 Gemeinden vertritt. Die Freie evangelische Gemeinde Haan kann 2018 auf eine 125-jährige Geschichte zurückblicken.

Private Bibelstunden legten den Grundstein für die Freikirche

Die Ursprünge dieser vom Pietismus geprägten Freikirche gehen zurück auf Bibelstunden, die in der Mitte des vorletzten Jahrhundert in Privathäusern am Nachbarsberg und im Bereich Kesselsweier regelmäßig abgehalten wurden. Die Bibelstundengemeinde am Nachbarsberg geht im Übrigen auf eine Initiative des reformierten Dichters Gerhard Tersteegen zurück.

Zu den elf Gründungsmitgliedern gehörten 1893 Friedrich Kotthaus, Gottlieb Mutz, Friedrich Naujokat und August vom Endet. Im Jahre 1899 wurde die Gemeinde in den 1874 gegründeten Bund freier evangelischer Gemeinden aufgenommen. Im selben Jahr begann die Gruppe mit dem Bau eines Gemeindehauses an der Ellscheider Straße, das im Januar 1900 eingeweiht werden konnte; damals war die Gemeinde auf 40 Mitglieder angewachsen. 1979 entschied sich die Gemeinde, wegen der steigenden Zahl von Gottesdienstbesuchern und der Ausweitung der Kinder- und Jugendarbeit zum Bau eines neuen Gemeindezentrums. Dessen erster Bauabschnitt wurde 1980 fertiggestellt. Nach Abriss des alten Gemeindehauses (1986) konnte der zweite Abschnitt des Neubaus 1987 fertiggestellt werden. Er bietet Platz für Arbeitskreise der Gemeinde, für Sonntagsschule, Teen-Kreis, Jugendgruppen, Frauen- und Seniorenkreis. Die Haaner Gemeinde, die aktiv an der Ökumene in Haan mitarbeitet, ist auf 210 Mitglieder angewachsen. Dienstags gibt die Haaner Tafel im Souterrain Lebensmittel aus.

Einen eigenen Pfarrer hat die Freie evangelische Gemeinde Haan erst seit 1964. Bis dahin leisteten Pastoren aus Nachbargemeinden und Laienprediger aus eigenen Reihen die geistlich-theologische Betreuung. Nach Wilhelm Langemann (1964 bis 1973) bekleideten das Pastorenamt: Arthur Nagel (1973 bis 1982), Udo Vach (1982 bis 1987), Hartmut Georg (1987 bis 1998), Andreas Betz (1998 bis 2001), Wolfgang Stremel (2002 bis 2011) und seither Ditmar Huckenbeck.

Jubiläumsveranstaltungen ziehen sich durch das ganze Jahr

Der Jubiläums-Gottesdienst beginnt am Sonntag, 18. März, um 10.30 Uhr. Anschließend sich die Besucher zum Mittagessen und Kaffeetrinken eingeladen. Das Jubiläum wird das ganze Jahr prägen. Am 4. Mai gibt es ein Konzert (ab 19.30 Uhr) mit Martin & Riki Neeb sowie Thomas Sagstroem. Ein Sommerfest wird am 7. Juli im Gemeindegarten gefeiert. Der Pastor und Liedermacher Peter Strauch unternimmt am 16. September in einem Gottesdienst in der Gartenstadt eine musikalische Zeitreise. Vor 25 Jahren, zum 100-Jährigen der Gemeinde, hielt Strauch als damaliger Präses im Bund der freien evangelischen Gemeinden die Festpredigt. Vom 26. bis 28. Oktober veranstaltet die Gemeinde „Bibel-Action-Tage“ für Kinder von 6 bis 14 Jahren. Ein Mitmachkonzert beschließt am 16. Dezember den Veranstaltungs-Reigen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer