Die Haaner Wehr zieht beim Neujahrsempfang Bilanz: 2013 musste sie 300 Mal öfter ausrücken als im Vorjahr.

Beim Neujahrsempfang waren auch die Einsätze der Feuerwehr auf der Autobahn im vergangenen Jahr ein Thema.
Beim Neujahrsempfang waren auch die Einsätze der Feuerwehr auf der Autobahn im vergangenen Jahr ein Thema.

Beim Neujahrsempfang waren auch die Einsätze der Feuerwehr auf der Autobahn im vergangenen Jahr ein Thema.

Beim Neujahrsempfang waren auch die Einsätze der Feuerwehr auf der Autobahn im vergangenen Jahr ein Thema.

Feuerwehr, Bild 1 von 2

Beim Neujahrsempfang waren auch die Einsätze der Feuerwehr auf der Autobahn im vergangenen Jahr ein Thema.

Haan. Die Feuerwehr Haan feiert 120-jähriges Bestehen – und ist fit wie nie: 7450 Einsätze leisteten die Feuerwehrleute im vergangenen Jahr, knapp 300 mehr als im Jahr zuvor. Diese beeindruckende Bilanz zog Mirko Braunheim, stellvertretender Feuerwehrleiter, am Freitagabend auf dem Neujahrsempfang in der Zentrale an der Nordstraße.

Insgesamt sei Haan gut weggekommen, schilderte Braunheim: „Glücklicherweise blieb Haan in diesem Jahr von größeren Brandereignissen verschont.“ Schwere und teilweise tödliche Unfälle auf der A 46 musste die Feuerwehr aber auch 2013 begleiten.

2014 sollen mehr ehrenamtliche Kollegen dazu kommen

Rettungsdienste machten mit 6866 Einsätzen wieder den Löwenanteil der Fälle aus. „Die Krankentransporte haben enorm zugenommen und mit 4337 Fällen einen neuen Höchststand erreicht“, sagte Braunheim. Brandmeldungen hingegen seien mit 94 „auf das Niveau von vor drei oder vier Jahren zurückgefallen“. Diesen Trend, so hofft der Leiter der Haaner Feuerwehr, Carsten Schlipköter, bringt die 2013 eingeführte Rauchmelder-Pflicht in NRW weiter voran.

In diesem Jahr will die Feuerwehr weitere ehrenamtliche Kollegen gewinnen und die Aktivitäten der Jugendfeuerwehr ausbauen. Dafür kommt der neue Fahrzeug-Anhänger für die Jung-Löscher gerade recht: Gesponsert vom Lions Club Haan und der Haaner Stadtsparkasse soll der Anhänger bei Einsätzen und Veranstaltungen der Jugendfeuerwehr zur Verfügung stehen.

Geehrt wurden am Freitag unter anderem Michael Kleinsteinberg, Markus Pottmann und Josef Waser mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber für 25 Jahre Zugehörigkeit.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer