31899787204_9999.jpg
Die Feuerwehr geht davon aus, dass der Urdenbacher Weg wieder gesperrt wird.

Die Feuerwehr geht davon aus, dass der Urdenbacher Weg wieder gesperrt wird.

Archiv

Die Feuerwehr geht davon aus, dass der Urdenbacher Weg wieder gesperrt wird.

Monheim. Weihnachten bringt neues Hochwasser. Zum zweiten Mal in diesem Monat schwillt der Rhein kräftig an. Der Zuwachs am Kölner Pegel beträgt derzeit etwa fünf Zentimeter pro Stunde. Für Freitag wird laut Michael Hohmeier, Sprecher der Stadtverwaltung, das Überschreiten der Sechs-Meter-Marke erwartet, bis zum zweiten Weihnachtstag könnten es auch mehr als sieben Meter werden. Beim vergangenen Hochwasser betrug das Maximum in Köln am 12. Dezember 7,33 Meter. Entscheidend für die weitere Entwicklung ist das Wetter in den Einzugsgebieten von Mosel und Oberrhein. Solange es dort taut, werden die Wasserstände steigen. Möglicherweise bringen die für den Wochenbeginn erwarteten kälteren Temperaturen dann die Wende.

Ab 5,50 Meter Kölner Pegel werden Deich und Rheinbogen überwacht und bei Überflutungsgefahr gesperrt. Ab 5,80 Meter Kölner Pegel wird der Fußweg (Leinpfad) von der Klappertorstraße zum Campingplatz Baumberg gesperrt. Die Monheimer Feuerwehr geht davon aus, dass der Urdenbacher Weg nach Düsseldorf gesperrt werden muss.

Der durchschnittliche Wasserstand am Kölner Pegel beträgt 3,48 Meter. Das Hochwasser vom Januar 1995 brachte einen Spitzenwert von 10,69 Meter. Hingegen sank der Pegel im überaus trockenen September 2003 auf 80 Zentimeter. Der aktuelle Hochwasserstand kann im Internet nachgelesen werden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer