Nichts verpassen: Die WZ sagt, wo es auf Langenfelds Straßen närrisch wird. Feier-Muffel können Rosenmontag shoppen.

Im vergangenen Jahr war der Langenfelder Karnevalszug ein echter Zuschauer-Magnet.
Im vergangenen Jahr war der Langenfelder Karnevalszug ein echter Zuschauer-Magnet.

Im vergangenen Jahr war der Langenfelder Karnevalszug ein echter Zuschauer-Magnet.

Archiv

Im vergangenen Jahr war der Langenfelder Karnevalszug ein echter Zuschauer-Magnet.

Langenfeld. In wenigen Tagen erreicht die närrische Saison ihren heiß ersehnten Höhepunkt, und auch Langenfeld ist gewappnet für die ausgelassene Zeit. Fünf große Plakate, verteilt in der gesamten Stadt, weisen schon seit längerem auf die bevorstehenden Aktivitäten hin.

Los geht es an Altweiber am 11. Februar, wenn das Prinzenpaar Karin III. und Fritz III. samt Gefolge auf dem Marktplatz das Treiben um 11.11 Uhr offiziell eröffnet. Helmut Schoos, Vorsitzender des Festkomitees:

"Für musikalische Untermalung sorgt ab 11 Uhr die Tanzband Déjà-vu. Im Laufe des Tages werden dann auch noch das Tanzcorps "Echte Fründe", der 1. Langenfelder Showfanfarencorps, der Jugendtanzcorps "Rheinsternchen" und die Cheer Label Cheerleader den Besuchern einheizen."

"Wer vom Karneval genug hat, kann in der Stadtgalerie und im Marktkarree einkaufen."

Jan Christoph Zimmermann, City-Manager

Am Samstag geht es dann mit dem "Zoch" weiter, der sich um 14.11 Uhr mit insgesamt 73 Wagen auf den Weg macht. Startpunkt ist die Bahnstraße. Von da aus geht es über den Immigrather Platz, die Solinger Straße, Hauptstraße und den Berliner Platz zur Schulstraße, wo sich der Zug gegen 17 Uhr schließlich auflöst.

Für alle, die dann noch nicht genug haben, findet ab 16.11 Uhr im Foyer der Stadthalle die traditionelle "Zochparty" statt. Eintrittskarten kosten im Vorverkauf vier, an der Abendkasse fünf Euro.

Altweiber: Stadtgalerie und Marktkarree bis 13 Uhr, Zentrum überwiegend bis 13 Uhr, Samstag: Stadtgalerie und Marktkarree bis 12 Uhr, Zentrum überwiegend bis 12 Uhr, Rosenmontag Stadtgalerie und Marktkarree bis 20 Uhr, sonst normale Öffnungszeiten.

Rathaus: Altweiber von 7.30 Uhr bis 11 Uhr, Freitag von 7.30 bis 12 Uhr, Samstag (nur Bürgerbüro) von 9 bis 12 Uhr, an Rosenmontag geschlossen.

Die Parkhäuser Stadtgalerie und Marktkarree sind an Altweiber jeweils bis 14 Uhr, an Karnevalssamstag bis 13 Uhr geöffnet. Parkpalette (Einfahrt bis 23Uhr) und Rathaus haben durchgehend geöffnet.

Eine Neuerung bietet der Rosenmontag. Jan Christoph Zimmermann, City Manager, erklärt: "Wer von der närrischen Zeit genug hat, kann in der Stadtgalerie und im Marktkarree bis 20 Uhr einkaufen gehen. Auch die restlichen Geschäfte werden überwiegend normale Öffnungszeiten haben."

Toiletten sind ausreichend vorhanden - Wildpinkeln kostet

Da Alkoholgenuss leider nicht immer zwangsläufig zu guter Stimmung führt, weist die Polizei ausdrücklich darauf hin, keine Spirituosen an Jugendliche unter 18 Jahren zu verkaufen. Einzelhändler, Kioske, Tankstellen und Gastwirte wurden präventiv informiert.

Verstöße werden mit hohen Bußgeldern geahndet. Für ausreichend Toiletten und Mülleimer wird gesorgt sein, bei unpässlichem Verhalten werden auch hier Strafen in Höhe von 20 Euro verhängt. Darüber hinaus sollten alle Besucher ihre Personalausweise bei sich haben.

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer