Im Jugendtreff rückt das Café wieder in den Mittelpunkt.

Programm
Die Band „Parka“ rockt am Freitag im Sojus. Die Band hat 2007 den Deutschen Rockpreis gewonnen.

Die Band „Parka“ rockt am Freitag im Sojus. Die Band hat 2007 den Deutschen Rockpreis gewonnen.

Sojus

Die Band „Parka“ rockt am Freitag im Sojus. Die Band hat 2007 den Deutschen Rockpreis gewonnen.

Monheim. Das Team des Kulttreffs Sojus 7 startet im neuen Jahr durch. Noch vor kurzem zeichneten sich deutlich Probleme ab: Die Arbeit im Team lief häufig schleppend an. Und Gäste für Partys oder gemeinsame Abende anzulocken, stellte sich als schwierig dar. Beinahe musste mit dem Aus der Einrichtung gerechnet werden. 2011 soll sich aber vieles verändern.

So sollen jetzt die Vereinswurzeln aus früheren Zeiten neu bewässert werden. „Damals war das Café des Sojus Dreh- und Angelpunkt der gesamten Einrichtung“, sagt Pascal Conrads, Ehrenamtlicher im Team. Die Tradition der Café-Abende ist seit langem ins Wanken geraten. Nun soll aber wieder jeden Samstag geöffnet werden.

ABBA kehrt zurück, Party im Pyjama

Nach wie vor wird es auch Konzerte und Kabarett geben. Mottoabende im Café sind ebenfalls geplant. So ist beispielsweise wieder eine Pyjama-Party in Vorbereitung. Weitere Mottos sollen ein Abend mit rosa Plüschausstattung, eine ABBA-Auferstehung, eine Rock’n’Roll- sowie eine Sci-Fi-Party sein. Unterschiedliche Altersgruppen sollen mit speziellen Angeboten angesprochen werden.

Vorteile der Café-Partys sind für die Gäste besonders die Preise: Es wird kein Eintritt genommen. Und auch die Getränke sind voraussichtlich günstiger als auf großen Veranstaltungen. Außerdem können sich Jugendliche darauf verlassen, dass am Samstagabend etwas los ist in ihrer Nähe.

Als Kabarettisten sind für 2011 Knacki Deuser, Moses W. und Fatih Cevikollu angekündigt. Außerdem stehen morgen „Kopfpilot“, „Planet Kola“ und „Parka“ auf der Sojusbühne. Letztere, eine Kölner Indie-Rock Band, war bereits 2009 Gast im Sojus. Einlass ist ab 19 Uhr. Eintritt: an der Abendkasse sechs Euro.

Das Sojus-Team, das momentan aus 16 jungen Ehrenamtlern besteht, hat für 2011 Umstrukturierungen zur Verbesserung der Organisation vorgenommen. So haben sie sich in die vier Gruppen Öffentlichkeitsarbeit, Booking, Deko und Technik aufgeteilt. „Damit vermeiden wir, dass wir uns bei der Organisation gegenseitig im Weg stehen oder vereinzelt nichts zu tun haben“, sagt Pascal Conrads.

Weitere Ehrenamtler sind herzlich willkommen. Wer Interesse hat, kommt am besten donnerstags ab 19.30 Uhr oder sonntags ab 14 Uhr an der Kapellenstraße vorbei. Im Café findet die wöchentliche Teambesprechung statt.

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer