500 Aktive waren im Kinderzug dabei.

Schneemänner und -frauen – die ideale Kostümierung am Sonntag im Kinderzug. Unter den Overalls war Platz für warme Pullover.
Schneemänner und -frauen – die ideale Kostümierung am Sonntag im Kinderzug. Unter den Overalls war Platz für warme Pullover.

Schneemänner und -frauen – die ideale Kostümierung am Sonntag im Kinderzug. Unter den Overalls war Platz für warme Pullover.

Dirk Thomé

Schneemänner und -frauen – die ideale Kostümierung am Sonntag im Kinderzug. Unter den Overalls war Platz für warme Pullover.

Monheim. "Ich könnte noch so eine Session anhängen." Kinderprinz Janek (12) ist am Sonntag in seinem Element. Altweiber und die sitzung in der Sandberghalle haben ihm super gefallen. Mit seiner Prinzessin Johanna (12), die auch gerne eine Session drauflegen würde, steigt er kurz vor 14 Uhr auf seine Prinzenburg. Der Wagen ist Mittelpunkt im traditionellen Kinderzug, der seit Jahrzehnten Karnevalssonntag durch das Herz der Alten Freiheit zieht.

"Der Zug hat über 500 Teilnehmer und 13 Zugnummern", sagt Inge Mohr, die mit Susanne Vogel den Kinderzug organisiert. "Es werden von Jahr zu Jahr mehr. Wir könnten noch einige Sponsoren gebrauchen", sagt sie. Die Gruppe des Kindergartens St. Gereon mit 250 Teilnehmern sei besonders stark.

Auch beim Kinderzug schneit es. Überall werden Plastikumhänge ausgegeben. Die Kostüme müssen, wenn der große Rosenmontagszug zieht, noch in Ordnung sein.

Die Kita von St. Gereon hat sich als Neandertaler kostümiert. "Das Motto haben die Kinder selbst beschlossen", sagt die Mutter von Alizée (6) und Linette (4), Nicole Morneau.

Jil von den Funkenkindern klettert schon auf den Trecker, kann den Beginn des Umzugs kaum erwarten. Die Mädchen und Jungen des evangelischen Kindergartens Grundewaldstraße sind als Schneemänner kostümiert. "Wir hatten einen gut informierten Wetterfrosch, der hat uns beraten", so Vater Michael Walkowiak.

Michelle (13) und Noelle (10) von den Kids der Marienburg-Garde ist es etwas kalt. "Ich trage vier Jacken", so Noelle. Die Lottenschüler sind als Kinder dieser Erde als Indianer und Farbige kostümiert.

Ein Hingucker im Zug sind die sechs Shetlandponys Fritz, Puck und die anderen vom Reitsportverein Monheim. "Große Pferde konnten wir diesmal nicht nehmen. Die haben Eisen unter den Hufen und könnten auf Schnee ausgleiten", sagt Jugendwartin des Vereins, Nadine Scholz.

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer