Drei Verdächtige wurden festgenommen.

Monheim. Am Freitagabend um 17.35 Uhr ist es zu einer gefährlichen Körperverletzung gekommen. Zunächst war ein 28-Jähriger genervt durch laute Musik und Schreien türkischer Worte in einem Linienbus. Er forderte vier Jugendliche auf, sich ruhiger zu verhalten. Daraufhin kam es zunächst nur zu ersten verbalen Streitigkeiten. Kurz bevor die Jugendlichen dann an der Haltestelle Steinstraße ausgestiegen, beprühten sie den Mann dann aber mit Pfefferspray. Der 28-Jährige verfolgte das Quartett. Die Jugendlichen bauten sich schließlich vor ihm auf, besprühten ihn nochmals mit Pfefferspray, rissen ihn zu Boden und traten mehrmals zu. Dann flüchteten sie, nahmen aber noch ein Handy des Opfers mit. Der Mann verständigte die Polizei. Zwei 17-Jährige und ein weiterer Komplize (16) wurden kurz danach festgenommen. Der vierte Täter ist noch flüchtig.

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer