Am Donnerstag wurde die Merkur-Spielothek eröffnet. Den Besucher erwarten neben den üblichen bunten Spielgeräten und einem Restaurant auch 22 Bowlingbahnen und ein kundenfreundlicher Service.

wza_1500x671_613617.jpeg
Katrin Stelljes testet eine der insgesamt 22 Bowlingbahnen der neuen Spielothek. (Fotos (2): Anna Schwartz)

Katrin Stelljes testet eine der insgesamt 22 Bowlingbahnen der neuen Spielothek. (Fotos (2): Anna Schwartz)

An die Spielgeräte werden Kaffee und Häppchen gereicht.

Bild 1 von 2

Katrin Stelljes testet eine der insgesamt 22 Bowlingbahnen der neuen Spielothek. (Fotos (2): Anna Schwartz)

Monheim. Die Sonne lacht - auch als Zeichen der Merkur-Spielothek. Das Casino feierte am Donnerstag die Eröffnung. Und wer es betritt, der staunt. Denn er kommt nicht in die vielleicht vermutete rauchige Spielhölle, sondern wird erst einmal freundlich vom Personal empfangen. Eine einladende Bar und sechs kleinere Räume von je 150 Quadratmetern schaffen fast schon eine intime Atmosphäre.

Gemütliche Nischen finden sich. Und der Besucher vergisst fast, wo er eigentlich ist: in einer Spielothek. In einer Spielothek soll gespielt werden; aber bei Merkur mit Niveau.

Das geht so weit, dass sogar der kostenlose Kaffee an das Spielgerät gereicht wird, im Stundentakt gibt es Häppchen. "Bei Merkur ist das Standard", wird gelächelt.

Über 200 Filialen machen jährlich rund eine Milliarde Euro Umsatz

Erfahrung hat man genug: Es gibt mehr als 200Spielotheken mit der lächelnden Sonne in Deutschland. Dahinter steht das Familienunternehmen Gauselmann mit Sitz in Espelkamp: Der Konzern hat ein Umsatzvolumen von einer Milliarde Euro pro Jahr. In Monheim wurden im Weidental an der Berghausener Straße rund acht Millionen Euro investiert.

Mit der Eröffnung gibt es auch einen Lückenschluss: Im Obergeschoss des Spielcenters warten 22 Bowlingbahnen auf ihre Nutzung. Nach dem Abriss des Sporthotels an der Sandstraße kann nun endlich wieder die Kugel mit den Löchern darin auf die Bahn gebracht werden. "Das ist ein Spaß für die ganze Familie", betont Katrin Stelljes, Assistentin der Geschäftsführung des Unternehmens Vegas Bowling.

Auch Kindergeburtstage können bei Merkur gefeiert werden

Im Erdgeschoss gibt es auf rund 1400Quadratmetern 80Spielplätze - aufgeteilt auf sechs Räume. Die Öffnungszeit ist montags bis samstags von 6Uhr bis zum nächsten Morgen 5Uhr. Im Klartext: Es ist nur eine Stunde geschlossen. Son- und feiertags hat die Spielothek von 11 bis 5Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Mindestalter: 18Jahre. Merkur gehört zur Gauselmann Gruppe mit Sitz in Espelkamp.

Im Obergeschoss warten auf gut 3500 Quadratmetern 22Bowlingbahnen, 25 Billardtische und Darts-Spiele. Eine Bowlingbahn kostet bis 19 Uhr montags bis donnerstags 15 Euro, danach 19,20 Euro. Freitag und Samstag sind es nach 19 Uhr 28,20Euro. Leihschuhe kosten 1,80 Euro. Öffnungszeiten: Sonntag bis Donnerstag 10 bis 1 Uhr, Freitag bis Samstag 10 bis 4 Uhr, Feier- und Sonntag 10 bis 1Uhr. Vegas Bowling ist ein Unternehmen, das neben Monheim noch eine Anlage in Osnabrück hat, und demnächst auch in Düsseldorf öffnet. Die Firma ist selbstständig und hat nicht mit der Gauselmann Gruppe (Merkur) zu tun.

Der Name ist Programm. Bunte amerikanische Motive - "handgemalt", wie Katrin Stelljes betont - zieren die Wände. Da wirkt die ägyptische Ecke fast schon exotisch. "Vom Kindergeburtstag bis zum Bowlen mit Trainer reicht unser Angebot. Auf Wunsch werden sogar Kugeln mit Löchern nach Maß angefertigt. Und das Restaurant setzt ausschließlich auf frische Zutaten", betont Katrin Stelljes.

Doch nicht nur 22 Bowling-Bahnen erwarten die Besucher. 25 Billardtische und Darts-Spiele stehen außerdem bereit. "Spielen ist hier jedoch keine Pflicht. Wer will, kann auch einfach nur etwas essen oder einen Kaffee trinken", bekräftigt Katrin Stelljes. Das bietet sich zum Beispiel an, wenn Meisterschaftsspiele oder Turniere im Bowling in Monheim ausgetragen werden.

Rund 40 neue Arbeitsplätze werden durch das Spielcenter geschaffen. Stadtkämmerer Max Herrmann kann sich auch freuen: Merkur wird geschätzte 300000 Euro Vergnügungssteuer jährlich in die leeren Kassen spülen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer