Die UCB Pharma GmbH plant keinen weiteren Stellenabbau in Monheim. Neue Nachbarn werden gesucht.

Die Stele mit dem Firmenlogo vor dem Werksgelände an der Alfred-Nobel-Straße.
Die Stele mit dem Firmenlogo vor dem Werksgelände an der Alfred-Nobel-Straße.

Die Stele mit dem Firmenlogo vor dem Werksgelände an der Alfred-Nobel-Straße.

Anna Schwartz

Die Stele mit dem Firmenlogo vor dem Werksgelände an der Alfred-Nobel-Straße.

Monheim. Es ist kein weiterer Stellenabbau am Standort Monheim geplant. Das stellte am Dienstag Willy Cnops, Managing Director des UCB-Konzerns, klar. Offensichtlich ist damit der Übernahmeprozess der ehemaligen Schwarz Pharma abgeschlossen. In Monheim gibt es nun noch gut 700 Mitarbeiter.

Vor dem Verkauf vor dreieinhalb Jahren waren es noch mehr als 1.000. Neben den Synergieeffekten beschert es dem Unternehmen im deutschen Hauptsitz an der Alfred-Nobel-Straße vor allem eins: Platz, viel Platz. Bis Mitte des Jahres sind die Umzugsmaßnahmen innerhalb des Firmengeländes abgeschlossen. Und dann stehen zwei Drittel eines Gebäudes leer. Das sind 5.000 Quadratmeter Bürofläche.

"Vom Forschungslabor bis zum Unternehmensberater ist da vieles möglich."

AntjeWitte, UCB-Sprecherin zu den Plänen auf dem Firmengelände

Die belgische UCB macht aus der Not eine Tugend. Es kann vermietet werden. UCB-Sprecherin Antje Witte hat bereits einen blühenden Campus des Wissens und der Hochtechnologien nach US-amerikanischem Vorbild vor Augen. "Vom Forschungslabor bis zum Unternehmensberater ist da vieles möglich", sagt sie. Ein Campus der Kreativität solle es sein. Da trifft es sich gut, dass das Unternehmen neben den Büroflächen auch noch gut 30.000 Quadratmeter Bauland für Gewerbe zum Verkauf anbietet.

Die künftigen Nachbarn sollen mit der bereits vorhandenen Infrastruktur gelockt werden. Neben der Möglichkeit zur Anmietung von Flächen und den Kaufoptionen kann zum Beispiel die Kantine mitgenutzt werden. Für junge Familien dürfte der Betriebskindergarten ein wesentlicher Standortfaktor sein.

Denn den würde UCB bei Bedarf auch für Campus-Nachbarn öffnen. Welche öffentliche Kindertagesstätte kann schon Öffnungszeiten von 8bis 18 Uhr und sogar eine Notfallbetreuung am Wochenende vorweisen? Und dieses Angebot gibt es dann auch noch in direkter Nähe zum Arbeitsplatz. 39 Kinder ab vier Monaten sind derzeit in der Kindertagesstätte.

Willy Cnops ist Geschäftsführer der UCB Pharma GmbH an der Alfred-Nobel-Straße10.

Der belgische Konzern UCB erreichte 2008 weltweit ein Umsatzvolumen von mehr als 3,6Millarden Euro.

UCB beschäftigt in rund 40 Ländern etwa 10.000 Mitarbeiter.

In der Bundesrepublik liegt der medikamentöse Schwerpunkt des Unternehmens in den Bereichen Zentrales Nervensystem, Immun- und Entzündungserkrankungen sowie Innere Medizin.

Freilich sollten die UCB-Oberen, bevor sie damit bei anderen Firmen werben, erst einmal die interne Warteliste von 34 Interessenten abbauen. Womit aber auch schon aktuell gepunktet werden kann, ist tatsächlich die günstige Lage nahe den Autobahnen und die Nähe zu zwei Flughäfen und großen Bahnhöfen. Düsseldorf und Köln machen es möglich.

Im ersten Halbjahr 2009 wurden 145 Millionen Euro umgesetzt

Managing Director Cnops gab auch noch Umsatzzahlen der UCB in Deutschland bekannt, wobei Schwarz Pharma inzwischen komplett eingerechnet wurde. Nachdem es im Jahr 2008 noch 289 Millionen Euro waren, lag das Volumen im ersten Halbjahr 2009 bei 145 Millionen Euro. Anfang März wird der Konzern den endgültigen Jahresabschluss bekannt geben.

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer