Freilichtbühne: Gutes Wetter, gute Technik, gute Laune: Die Besucher genossen die beiden ersten Filme unter freiem Himmel. Heute Abend wird „Wenn Liebe so einfach wäre“ gezeigt.

wza_1500x887_729593.jpeg
Idylle trifft Kino: Am Samstagabend wurde bei voll besetzten Reihen „Soul Kitchen“ gezeigt.

Idylle trifft Kino: Am Samstagabend wurde bei voll besetzten Reihen „Soul Kitchen“ gezeigt.

Anna Schwartz

Idylle trifft Kino: Am Samstagabend wurde bei voll besetzten Reihen „Soul Kitchen“ gezeigt.

Monheim. Filme werden fürs Kino gemacht - das hören die Besucher von Lichtspielhäusern regelmäßig. Zwischen Filmliebhaber und Leinwand ist nichts außer Dunkelheit, einigen Hinterköpfen und Popcorn kauenden Mündern. In der warmen Jahreszeit, wenn Biergärten und Parkwiesen ohnehin mehr Zulauf verbuchen können als das best klimatisierte Kino, lockt eine andere Möglichkeit, Filme auf der großen Leinwand zu genießen: das Mondscheinkino an der Freilichtbühne Kapellenstraße.

Im Schnitt 500 Besucher auf bequemen Plastikstühlen

Auf einer dem geschlossenen Kino in nichts nachstehend großen Fläche flimmern dort aktuelle Filme durch die abgekühlte Abendluft. Zwischen rot angestrahlten Linden sitzen die im Schnitt 500 Besucher auf erstaunlich bequemen Plastikstühlen. Hin und wieder schwirrt ein Glühwürmchen vor der Leinwand her, ab und zu hört man die Glocken von St. Gereon. Während es langsam dunkel wird, läuft die Vorschau für noch kommende Filme.

"ShrekIII" wurde angekündigt, tatsächlich lief aktuell "ShrekIV"

Dass statt dem vierten Teil von "Shrek" der dritte angekündigt wird, nimmt niemand übel. "Die Ankündigung ist eine Premiere, ohne doppelten Boden", heißt es in einer Durchsage, "gezeigt wird natürlich der aktuelle Film." An diesem Abend ist Moritz Bleibtreu in der Komödie "Soul Kitchen" zu sehen.

"Parkplätze sind in der Nähe vorhanden. Die Akustik stimmt. Und auch zu den Toiletten ist es nicht weit", urteilt Besucherin Veronika Weiher, die zum ersten Mal da ist. Auch ihre Tochter Saskia (17) ist zufrieden: "Die Atmosphäre ist spitze. Und man muss auf nichts verzichten, was es sonst im normalen Kino gibt."

Denn ein Gastronomie-Zelt bietet alles, was ein perfektes Filmerlebnis abrundet. Mit Pizza kann der große Hunger gestillt werde, für Naschkatzen werden Popcorn, Nachos und die obligatorischen Süßigkeiten angeboten. Von einem kühlen Bier über Wein hin zu alkoholfreien Getränken ist auch für Getränke gesorgt. Für den Genuss muss nicht einmal aufgestanden werden: Bevor die Komödie "Soul Kitchen" beginnt, macht eine junge Frau mit einem Bauchladen die Runde und bietet Popcorn und Brezeln an. "Ach, schön - wie in alten Zeiten", raunt ein Besucher.

Bereits zum sechsten Mal findet das Mondscheinkino an der Freilichtbühne Kapellenstraße statt. Die Filme beginnen jeweils um 21.25 Uhr, Einlass in den Biergarten ist ab 20 Uhr. Der Eintritt kostet sechs Euro im Vorverkauf, acht Euro an der Abendkasse.

Heute Abend ist die romantische Komödie "Wenn Liebe so einfach wäre" mit Meryl Streep und Steve Martin zu sehen, am Dienstag der Fantasy-Horror-Film "Twilight Eclipse". Die Komödie "Friendship" wird am Mittwoch gezeigt. Am Donnerstag läuft "Shutter Island", ein Thriller mit Leonardo DiCaprio, am Freitag der Science-Fiction-Film "Avatar - Aufbruch nach Pandora". Die Reihe endet am Samstag mit Russell Crowe als "Robin Hood".

Marke Monheim, Telefon 276444

Ein Blick durch das Publikum offenbart schnell, wer das Mondscheinkino zum ersten Mal besucht, und wer bereits treuer Fan ist: Bei fortschreitender Filmdauer frösteln die ersten in dünnen Blusen und kurzen Hosen, andere haben sich Sitzkissen, eine Jacke und sogar Decken mitgebracht. Und selbst bei Regen muss der Abend nicht ins Wasser fallen: Die Veranstalter bieten Regenponchos im Verleih an.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer