37-Jähriger hat Glück im Unglück mit zwei Brüchen.

Monheim. Am Montagmittag um 13.30Uhr hat ein 37-Jähriger, der bei einer Gebäudereinigung arbeitet, offensichtlich einen Schutzengel gehabt. Mit einem Kollegen des Unternehmens war der Düsseldorfer damit beschäftigt, die Fenster an der Fassade des Hauptgebäudes der Volkshochschule an der Tempelhofer Straße zu reinigen.

Dazu hatten sich die beiden auf das Flachdach eines Anbaus begeben. Als der 37-Jährige ein neben der Dachkante gelegenes Fenster putzen wollte, machte er einen Schritt nach rechts und trat dabei ins Leere. Der Mann verlor das Gleichgewicht und stürzte aus vier Metern Höhe auf den asphaltierten Boden. Zwar erlitt der Düsseldorfer Brüche an einem Arm und einem Bein, aber angesichts der Höhe konnte er noch froh sein, dass nicht mehr geschah. Er wurde zur stationären Behandlung in die Uni-Klinik Düsseldorf gebracht.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer