Monheim. Ein 33-jähriger Mann ist am Montagnachmittag bei einem Arbeitsunfall ist auf dem Gelände eines Monheimer Betonsteinwerkes an der Opladener Straße schwer verletzt worden. Die Mitarbeiter einer polnischen Firma waren mit der Demontage der ins Ausland verkauften Produktionsanlagen beschäftigt, als gegen 15.30 Uhr der 33-Jährige das nur mit besonderen Sicherungsmaßnahmen zu betretende Dach der Produktionshalle betrat. Beim Begehen des Daches brach der nicht gesicherte Pole dann auch durch die Dachkonstruktion.

Der Mann stürzte etwa drei Meter tief, bevor er schwer auf einer Metalltreppe der Produktionsanlage aufschlug. Hierbei zog sich der Arbeiter schwere Verletzungen zu. Der über Notruf alarmierte Rettungsdienst brachte den Schwerverletzten ins Langenfelder Krankenhaus, wo der Patient zur stationären Behandlung seiner nicht lebensgefährlichen Verletzungen verblieb.

In die noch weiterhin andauernden polizeilichen Ermittlungen zur Unfallursache wurde das zuständige Amt für Arbeitsschutz eingeschaltet. Wegen seiner schweren Verletzungen und weiterer sprachlicher Schwierigkeiten konnte der Verunglückte selber bisher noch nicht zu den genaueren Umständen seines Unfalles befragt werden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer