Haushalt wird am Donnerstag eingebracht.

Monheim. Wenn am Donnerstag ab 17 Uhr der Stadtrat tagt, dann wird es vor allem um eines gehen: Geld. Denn der Haushalt wird eingebracht. Bürgermeister und Kämmerer werden das düstere Zahlenwerk erläutern. 2011 wird es einen weiteren Fehlbetrag von 16,3 Millionen Euro geben. Im vergangenen Jahr waren es 20,1 Millionen Euro. Erst 2018 ist wieder mit einem ausgeglichenen Haushalt zu rechenen. Bis dahin haben sich die Schulden laut Kämmerer Max Herrmann auf 175 Millionen Euro angehäuft.

Dabei ist die Prognose für die Gewerbesteuer in diesem Jahr von 15 auf 18 Millionen Euro korrigiert worden. Aber gleichzeitig werden die so genannten Schlüsselzuweisungen aus Düsseldorf weniger. Hauptverantwortlich für die desolate Haushaltslage Monheims ist die durch die Wirtschaftskrise weggebrochene Gewerbe- und Einkommenssteuer. N.J

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer