Concerto Langenfeld: Die erst 13-jährige Violinistin Judith Stapf ist Sonntag der Star.

wza_320x222_645325.jpeg
Judith Stapf gilt als das neue Wunderkind an der Geige.

Judith Stapf gilt als das neue Wunderkind an der Geige.

privat

Judith Stapf gilt als das neue Wunderkind an der Geige.

Langenfeld. Mit der jungen Violinistin Judith Stapf präsentiert das Orchester "Concerto Langenfeld" Sonntag eine Ausnahmeerscheinung. Die Bonnerin wird im Mai 13 Jahre alt.

Beim Frühlingskonzert in Richrath spielt sie Mendelssohns Violinkonzert E-Moll. Mitglieder des Amateur-Orchesters entdeckten die Jungstudentin bei einem Konzert in der Kölner Musikhochschule, und knüpften den Kontakt. In einem Alter, in dem andere noch nicht begonnen haben, hat Judith Stapf bereits in Frankfurt, Moskau und Paris gespielt. Jetzt freuen sich die Musiker von "Concerto" auf den Höhepunkt ihres Frühjahrsprojekts: "Judith ist toll", schwärmt Mitorganisatorin Susanne Pütz, "sie spielt atemberaubend schön."

Weitere Punkte des Programms sind Wettbewerbsstücke der Langenfelder Preisträger von "Jugend musiziert" und Beethovens Egmont-Ouvertüre. Dirigent Ernst von Marschall produziert zwei Projekte im Jahr mit dem Concerto. Vom Niveau ist er begeistert: "Da sind Sachen möglich, die man nie von einem Laienorchester erwarten würde."

Die Erfolge des Orchesters ziehen immer mehr Musiker aus Langenfeld und Umgebung an, die mitmachen wollen. Auf diese Weise ist "Concerto" in den vergangenen Jahren rasant gewachsen. Das Frühlingskonzert beginnt Sonntag um 17 Uhr in der Lukaskirche Richrath, Kaiserstraße 12. Der Eintritt ist frei, das Orchester bittet um Spenden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer