Langenfeld. Ein demolierter Wagen, mindestens 4000 Euro Schaden und jede Menge Ärger mit der Polizei sind die Bilanz einer feucht-fröhlichen Geburtstagsfeier von Teenagern in Langenfeld.

Nach reichlich Alkoholgenuss hatten die vier Jugendlichen am frühen Mittwochmorgen Hunger bekommen und waren heimlich mit dem Auto der Mutter des Geburtstagskinds zu einem Schnellrestaurant gebraust, wie die Polizei berichtete.

Dort kamen sie aber nicht an, weil der Wagen auf glatter Fahrbahn ins Schleudern geriet und gegen eine Ampel und eine Werbetafel prallte.

Das Quartett ergriff die Flucht, kehrte in die Wohnung des Geburtstagskinds zurück und setze die Party ungerührt fort.

Als die Polizei anklingelte und zur Blutprobe bat, stellte sich heraus, dass der 19-jährige Fahrer nicht nur mit 2,3 Promille den meisten Alkohol im Blut hatte. Er stand auch unter Drogen und einen Führerschein besitzt er nicht.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer