Beim Patronatsfest ließen die Schützenbrüder Klaus Klinkers hochleben.

Klaus Klinkers wurde beim Patronatsfest gefeiert.
Klaus Klinkers wurde beim Patronatsfest gefeiert.

Klaus Klinkers wurde beim Patronatsfest gefeiert.

Archiv

Klaus Klinkers wurde beim Patronatsfest gefeiert.

Langenfeld. Das Patronatsfest der Immigrather St. Sebastianer war eine Premiere für Guido Joch. Erstmals begrüßte er als Brudermeister die Gäste - darunter auch seinen Vorgänger Klaus Klinkers, der seit einer Woche den Titel des Ehrenbrudermeisters trägt.

Als Dank für dessen jahrzehntelangen Einsatz hatten sich einige Schützen und ihre Frauen lustige Showeinlagen für den Abend einfallen lassen: Die Damen tanzten im Matrosenlook zum Lied über das knallrote Gummiboot.

Einen blumigen Gruß überreichten die aktuellen Vorstandsmitglieder ihrem langjährigen Chef. Zu "Tulpen aus Amsterdam" präsentierten sie als solche verkleidet einen Tanz. Für die fällige Zugabe wechselten die "Tulpen" in Windeseile ihre Kopfbedeckung, um "Rut sin de Ruse" anzustimmen.

Zur guten Stimmung trug auch das Langenfelder Prinzenpaar Karin III. und Fritz III. mit großem Gefolge bei. Die Karnevalisten hatten eine Reihe von Orden im Gepäck. So wurde Marlene Klinkers für die große Unterstützung ihres Mannes während seiner Amtszeit mit dem Orden des Festkomitees ausgezeichnet.

Ihr Mann und der König Klaus Lachmuth erhielten den Prinzenorden. Die Schützenbrüder Frank Moses und Frank Joch wurden für ihre elfjährige Mitgliedschaft bei den Schwarz-Weißen aus Richrath geehrt.

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer