Am 6. September steigt das 9. integrative Sportfest.

wza_1500x992_544755.jpeg
Am 6. September heißt es auf dem Rundkurs um den Freizeitpark nicht nur für Inline-Skater wieder „gemeinsam rollt’s“.

Am 6. September heißt es auf dem Rundkurs um den Freizeitpark nicht nur für Inline-Skater wieder „gemeinsam rollt’s“.

Archiv Stefan Fries

Am 6. September heißt es auf dem Rundkurs um den Freizeitpark nicht nur für Inline-Skater wieder „gemeinsam rollt’s“.

Langenfeld. Anfang September wird eine Gruppe von 13 Blinden oder stark Sehbehinderten aus Nürnberg nach Langenfeld kommen, die von den Rolling Angels - den Rollende Engeln - als einer der hiesigen Gemeinschaften von Inlineskatern geführt werden. "Wir trainieren seit Anfang Juli als Begleitläufer für blinde Inlineskater beim cSc-Cup", sagte Alfred Hentschel von den Angels gestern, als das Programm der 9.Auflage des capp Sport cup(cSc) unter dem Motto "Gemeinsam rollt’s" am 6.September vorgestellt wurde.

Vielseitiger war noch keines der integrativen Sportfeste. Start und Ziel für die Strecke rund um Langfort ist am SGL-Bewegungszentrum. Die Elisabeth-und Bernhard-Weik-Stiftung als Organisatorin hat viele Mitstreiter gefunden. Die "Weiße Speiche" Langenfeld wird die Tandems zur Verfügung stellen, auf denen zu Beginn Piloten des ADFC die Spieler einer Blinden-Schachgruppe eine Runde um den Freizeitpark fahren. Danach geht es mit Blindenschach, bei dem die Schach-AG des Konrad-Adenauer-Gymnasiums die Gegner stellt, und akustischem Schießen im Schützenheim des SVLangenfeld 1834 weiter.

Vier Rennen werden zwischen 10.30 Uhr und 15.20 Uhr gestartet. Zunächst gehen im Inlineskaten Familien- und Freizeitsportler mit und ohne Handicap auf den 2,3 Kilometer langen Kurs. Es folgt ein "gemütliches" Fahren auf dem Radtandem, dem Dreirad und für die Kinder mit dem Tretroller. Um 13 Uhr wird das Rennen über 90 Minuten für Liegerad, Handbikes und schnelle Tandems gestartet, und schließlich kämpfen Inline-Speedskater ab 15.20 Uhr in ihrem 90-Minuten-Rennen um den Sieg.

302 Anmeldungen für den Start lagen bis gestern vor

Bis gestern lagen schon 302 Anmeldungen vor, darunter von Spitzensportlern mit Handicap aus Polen, Österreich, Holland und Belgien. Für die "Profis" geht es um Siegprämien von insgesamt 3000 Euro.

Zum Unterhaltungsprogramm gehört erstmals Einradfahrer aus Remscheid. Im Laufe des Tages treten die Cheerleader Langenfeld (CLL), die Dancing Sweetharts und ein koreanisches Ensemble für Musik und Tanz auf. Vom Freibad bis zu den Tennisplätzen von Grün-Weiß wird entlang der Langforter Straße eine Schlemmermeile von 13 Vereinen und Gemeinschaften aus fünf Nationen zu finden sein.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer