Die CDU will Kooperation mit städtischen Firmen.

Langenfeld. Einen interessanten Vorschlag zur Verbesserung des Winterdienstes der Stadt hat der Richrather Landwirt Josef Aschenbroich gemacht, wie CDU-Fraktionsvorsitzender Peter Klinkers berichtete. Da bei den Landwirten ein umfangreicher Fuhrpark bestehe, der bei Schnee und Frost kaum benötigt werde, könnten zum Beispiel die leistungsstarken Traktoren mit einem Schneeräumer und einen angehängten Salzstreuer ausgerüstet werden. "Das würde die Stadt wesentlich weniger kosten als die Anschaffung eines zweiten Räumfahrzeugs", meinte Klinkers.

Die Grünen bemängeln derweil den Winterdienst. Durch den Personalabbau kämen die Räumdienste nicht hinterher. Vor allem im Stadtzentrum und an öffentlichen Plätzen fordert die Partei schneefreie Gehwege und Straßen, um Unfälle zu vermeiden. Auch die Geschäftsleute sollten mehr auf ihre Kehrpflicht achten. LM/Red

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer