Einzelhandel: Am Wochenende verwandelte sich die City in einen einzigen bunten Herbstmarkt.

Für sie ist der Herbst eine besonders schöne Jahreszeit. Daher kamen Annika (15, links) und Celina (8) Gusowski mit ihrer Mutter extra aus Leichlingen.
Für sie ist der Herbst eine besonders schöne Jahreszeit. Daher kamen Annika (15, links) und Celina (8) Gusowski mit ihrer Mutter extra aus Leichlingen.

Für sie ist der Herbst eine besonders schöne Jahreszeit. Daher kamen Annika (15, links) und Celina (8) Gusowski mit ihrer Mutter extra aus Leichlingen.

Anna Schwartz

Für sie ist der Herbst eine besonders schöne Jahreszeit. Daher kamen Annika (15, links) und Celina (8) Gusowski mit ihrer Mutter extra aus Leichlingen.

Langenfeld. Die Schmöker stapeln sich auf dem Platz vor dem Kulturzentrum, als hätten sie die Bibliothek verlassen, um die Herbstsonne zu genießen. Bücherfreunde tasten sich von Tisch zu Tisch, auf der Suche nach alten Schätzchen. Außer mit Lesestoff lockte der Herbstmarkt am Wochenende mit Pflanzen und Gartendekoration. Auf der Solinger Straße und auf dem Marktplatz gab es viel Gelegenheit zum Bummeln. Zusätzlich öffneten die Geschäfte am Sonntag.

Am Bücherstand von Bernd Henn durfte sogar getauscht werden

Bernd Henn hat aus seinem Lager Kinderbücher und allerhand Skurriles mitgebracht. "Für besondere Jagdbücher kommen Sammler sogar aus Holland", erzählt der 49-Jährige.

Nach Langenfeld sind seine Frau und er gekommen, weil sie Marktorganisator Georg Ott sympathisch finden. "Außerdem ist das Wetter besser als bei uns in Remscheid", schmunzelt Henn. Bei ihm dürfen die Kunden auch Lektüre tauschen - ein Angebot, das die Bürger gern annehmen: "Vorhin hat einer zwei Tüten mit Groschenheften gebracht", erzählt Henn. Der Kunde durfte sich gern einige Hefte einpacken, die er noch nicht kannte. "Sonst hat er ja später nichts mehr zu lesen", sagt der Buchhändler mit Mitleid in der Stimme.

Nur wenige Meter weiter beginnt der Bereich der Blumen- und Dekohändler. Sabine Gusowski hat am Blumenstand einen großen Kürbis gekauft. "Den stelle ich im Esszimmer auf eine Anrichte, vor einen Spiegel", sagt sie. Mit ihren Töchtern Annika (15) und Celina (8) ist sie aus Leichlingen zum Bummeln gekommen. Ihre liebste Jahreszeit sei der Herbst, erklärt sie: "Weil er so farbenfroh ist. Ich mag den Geruch und die klare Luft. Die Vielfalt des Angebots aus Pflanzen und Dekoration beim Herbstmarkt ist toll." Besonders gefällt ihr die harmonische Präsentation mit Schmuck aus Sonnenblumen und Kürbissen.

Chrysanthemen und Erika warten auf ihre Käufer

Als Abwechslung während des Besuchs bei der Oma kommt der sechsjährigen Annabell und ihrem vierjährigen Bruder Adrian das Ponyreiten vor der St.-Joseph-Kirche grade recht. Mutter Katrin Kramer-Conzen kennt als Alt-Langenfelderin die Aktionsmärkte in der City gut. Etwas Deko für den Herbst nimmt sie gern mit: ein Keramik-Erdhörnchen zum Aufstellen.

Der Herbstmarkt bot an 40 Ständen mit Blumen-, Pflanzen- und Gartendekoration alles für den Herbst. Ergänzt wurde das Angebot am verkaufsoffenen Wochenende durch zehn Anbieter antiquarischer Bücher vor der Stadthalle.

Organisator ist Georg Ott, dessen Veranstaltungsservice in Langenfeld bereits den Frühjahrsmarkt "Blühendes Langenfeld" und in Hilden und Leichlingen ähnliche Aktionsmärkte anbietet.

Mit zum Rahmenprogramm gehörte ein musikalisches Angebot - in diesem Jahr durch "Leierkastenzicke" Anita aus Wuppertal mit ihrem Stoff-Orang-Utan.

Ihre Kinder würden jetzt gern zum Springbrunnen auf dem Marktplatz, aber der ist von Ständen zu gestellt: Chrysanthemen und Erika warten auf Käufer, blaue und lila Astern ergänzen das Programm.

Der Verkauf hält sich in Grenzen. Verkäuferin Leyla vom Leichlinger Blumenkorb hat mehr Nachfrage bei den Herbstkörben aus Erika und Zierpaprika erwartet. "Im Vorjahr war der Markt kurz vor Erntedank. Da haben die Leute mehr Kürbisse gekauft." Diesmal sieht sie vor allem ihre Stammkunden vom Wochenmarkt beim Bummel.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer