Die Stadtwerke haben den Brennstoffpreis zum Jahreswechsel um fünf Prozent gesenkt. Ab April soll Gas noch billiger zu haben sein.

wza_1500x1059_425993.jpeg
Erdgas ist in Langenfeld seit dem 1. Januar fünf Prozent günstiger geworden. Der Durchschnittshaushalt soll etwa 70 Euro sparen können. Die nächste Preissenkung der Stadtwerke ist bereits in Sicht.

Erdgas ist in Langenfeld seit dem 1. Januar fünf Prozent günstiger geworden. Der Durchschnittshaushalt soll etwa 70 Euro sparen können. Die nächste Preissenkung der Stadtwerke ist bereits in Sicht.

Archiv

Erdgas ist in Langenfeld seit dem 1. Januar fünf Prozent günstiger geworden. Der Durchschnittshaushalt soll etwa 70 Euro sparen können. Die nächste Preissenkung der Stadtwerke ist bereits in Sicht.

Langenfeld. Das Jahr 2009 fängt für die mehr als 11 000 Erdgas-Kunden der Stadtwerke Langenfeld gut an. Der Winter und mit ihm die Heizperiode haben gerade erst so richtig begonnen, da fällt der Preis für den Brennstoff. Nachdem der Versorger den Gaspreis zum 1. November um 8,5 Prozent erhöht hatte, wurde dieser zum Jahreswechsel um fünf Prozent gesenkt. Und: Erdgas soll ab dem 1. April noch günstiger zu haben sein.

April: Preisnachlass im zweistelligen Prozentbereich gilt als sicher

"Die Referenzwerte für den Bezug von leichtem Heizöl sind erheblich gesunken, so dass ich nach heutigem Stand davon ausgehe, dass im April noch einmal ein Preissenkung im zweistelligen Prozentbereich beim Erdgas zu erwarten ist", sagt Kersten Kerl, Geschäftsführer der Stadtwerke. Möglich wird die Preissenkung in zwei Schritten laut Kerl dadurch, dass die Rohstoffpreise aufgrund der drohenden Rezession in der Weltwirtschaft, für längere Zeit niedrig bleiben werden. Zudem erweist sich der Euro im Verhältnis zum US-Dollar als sehr stabil.

Die vor Weihnachten vom Aufsichtsrat abgesegnete Preisnachlass zum 1. Januar führt dazu, dass die Kilowattstunde im Grundtarif I statt bisher brutto 7,46Cent jetzt 7,10 Cent kostet. Nach dem GrundtarifII für Kunden mit einem Jahresverbrauch von mehr als 9678Kilowattstunden, vergünstigt sich der Brutto-Preis von 7,09 Cent auf 6,74Cent je Kilowattstunde. Für den Langenfelder Durchschnittshaushalt mit einem Verbrauch von rund 28000Kilowattstunden bedeutet das aufs Jahr gerechnet eine Ersparnis von rund 70Euro.

Der Weg zum jeweils günstigsten Tarif führt über den Tarif-Rechner im Internet. Kunden mit einem Jahresverbrauch zwischen 10000 und 40000Kilowattstunden können, sofern sie über eine gültige E-Mail-Adresse verfügen und sich für eine Laufzeit von mindestens 15Monaten binden, für einen Online-Sondertarif entscheiden. Der Gaspreis liegt dafür jetzt bei 6,26Cent brutto je Kilowattstunde. "Allerdings kann bei diesem Tarif nicht unser umfangreiches Beratungsangebot im Kundenzentrum an der Solinger Straße in Anspruch genommen werden", betont Kersten Kerl.

Er sieht die Stadtwerke unter den 20günstigsten Anbietern in NRW. Kerl: "Unser Preis wird alle zwei Monate überprüft, in einem Kartellamtsverfahren waren wir noch nie beteiligt."

Das Thema Energiesparen bildete bei den acht von der Lokalen Agenda21 und Langenfelder Handwerksbetrieben organisierten Messen "Rund ums Haus" stets den Schwerpunkt. Dennoch soll möglichst bald eine spezielle Energiespar-Messe in Langenfeld stattfinden. Das hat der Rat einstimmig auf Anregung der Grünen beschlossen. Stromversorger, Stadtwerke, Handwerker und der Kreis Mettmann sollen Tipps fürs Energiesparen und zum Einsatz erneuerbarer Energien geben.

www.stw-langenfeld.de

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer