Gericht: Der Richter empfiehlt: „Probleme ruhiger austragen.“

Langenfeld. Gefährliche Körperverletzung wurde dem Langenfelder S. (30) vorgeworfen. Am 17.Juni 2009 soll er seinen Bruder (20) mit einem Motorradhelm geschlagen, seinen Cousin in die Wohnungstür geklemmt haben. Ein Streit soll voraus gegangen sein. "Ich fühlte mich danach bedroht, hatte Angst, mit einer Bierflasche geschlagen zu werden", sagte der Angeklagte gestern vor dem Amtsgericht.

Da allerdings der Bruder und der Cousin als nahe Angehörige nicht aussagen müssen und von diesem Recht Gebrauch machten, wurde der Angeklagte frei gesprochen. "Er hat sich ja bei uns entschuldigt", so die Zeugen. Nachbarn hatten die Polizei gerufen, so kam der Stein ins Rollen. "Tragen Sie Ihre Probleme in Zukunft etwas ruhiger aus", empfahl der Richter.

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer