Der 45-Jährige Sachbearbeiter sicherte sich mit dem 263. Schuss den Titel. Das Königspaar bereitete der großen Gemeinschaft am Nachmittag einen prächtigen Empfang, bevor der Festzug in Richtung Kaiserstraße aufbrach, wo die Parade abgenommen wurde.

wza_1500x1146_526417.jpeg
Frank Mörseburg und Anja Heidelberg jubeln: Sie repräsentieren als Königspaar für ein Jahr die Richrather Schützenbruderschaft.

Frank Mörseburg und Anja Heidelberg jubeln: Sie repräsentieren als Königspaar für ein Jahr die Richrather Schützenbruderschaft.

Anna Schwartz

Frank Mörseburg und Anja Heidelberg jubeln: Sie repräsentieren als Königspaar für ein Jahr die Richrather Schützenbruderschaft.

Langenfeld. Das Königsschießen der Richrather Sebastianer war gestern fast ein Schnelldurchgang. Nachdem ab 11 Uhr auf den Vogel angelegt worden war, kündeten bereits kurz nach 13.30Uhr die Glocken von St.Martin davon, dass die Bruderschaft einen neuen Schützenkönig hat.

Mit dem 263. Schuss vollendete Frank Mörseburg, was Mitanwärter Raimund Gladbach so beschrieb: "Ich hatte den Vogel getroffen, aber er ist im Fallen hängen geblieben." Den Rest besorgte der neue König, der von seinen Kameraden stürmisch gefeiert wurde.

Die neue Majestät ist ein alter Hase

Auch die neue Königin Anja Heidelberg, die dem Junggesellen ein Jahr zur Seite stehen wird, freute sich riesig, da sie als gebürtige Richratherin enge Beziehungen zur Bruderschaft hat.

Dieser gehört Mörseburg seit 1980 an. 1982 war er bereits Tellkönig der Jungschützen. Der 45-Jährige vom Ringweg ist als Sachbearbeiter bei der Agentur für Arbeit in Wuppertal beschäftigt und seit einigen Jahren als Schriftführer der Sebastianer ehrenamtlich tätig.

Das Königspaar bereitete der großen Gemeinschaft am Nachmittag einen prächtigen Empfang, bevor der Festzug in Richtung Kaiserstraße aufbrach, wo die Parade abgenommen wurde. Der Zug endete in der Schützenhalle, wo alles für die Krönung und den anschließenden Ball vorbereitet war.

Bereits am Sonntag waren die Jugendmajestäten auf dem Schießstand neben der Halle ermittelt worden. Alexander Weber(21) löste mit dem 146. Schuss den Tellkönig 2008, Dominic Brand, ab, dem er als persönlicher Adjutant ein Jahr treu zur Seite gestanden hat. Weber lebt nur einen Steinwurf vom Königshaus entfernt an der Bahnstraße und wird im September an der Uni Köln das Studium der Elektrotechnik beginnen.

Neuer Jugendprinz wurde mit dem 364. Schuss Marc-Niclas Siekmann (13), Schüler des Konrad-Adenauer-Gymnasiums und in Richrath zu Hause. Der Spielmannszug hat wieder einmal eine Prinzessin. Querflötenspielerin Chantal Osius (13) von der Haus Gravener Straße machte mit dem 191. Schuss alles klar.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer