Seit März gibt es den Langforter Markt, er soll den Stadtteil attraktiver machen.

wza_1500x946_761209.jpeg
Marktbeschicker Markus Rompe ist für das Kürbisfest am Samstag bestens gerüstet.

Marktbeschicker Markus Rompe ist für das Kürbisfest am Samstag bestens gerüstet.

Anna Schwartz

Marktbeschicker Markus Rompe ist für das Kürbisfest am Samstag bestens gerüstet.

Langenfeld. "Das ist alles andere als Marktwetter", stellte Fischhändler Jörg Mehrholz am Mittwoch fest. Er kommt seit Anfang September jeden Mittwoch und Samstag zum Wochenmarkt in Langfort. Der Regen hatte zwar aufgehört, aber es war nasskalt und ungemütlich.

"Im Moment ist der Zuspruch noch sehr schwankend."

Francesco Caruso, Marktbeschicker

Die Kunden, die zu den acht Ständen kamen, konnten deshalb zeitweise an den Fingern einer Hand abgezählt werden. Das merkte auch Francesco Caruso, der ebenfalls erst seit einigen Wochen in Langfort italienische Spezialitäten anbietet. "Im Moment ist der Zuspruch noch sehr schwankend, ich bin mal gespannt, wie es beim Kürbisfest am Samstag läuft."

Die Kunden sind mit dem Angebot auf dem Markt zufrieden

Die wenigen Kunden aber zeigten sich rundum zufrieden mit dem, was ihnen geboten wurde. "Ich bin zum ersten Mal hier und erstaunt, dass man so vieles bekommt, was man anderswo vergeblich sucht", meinte ein ältere Dame, die gern anonym bleiben möchte. Ähnlich äußerte sich Susanne Reinhard, die unweit des Marktes in Langfort wohnt: "Es gibt sehr gute und abwechslungsreiche Angebote."

"Der Markt findet nach wie vor gute Resonanz, ist jedoch, wie wir oft feststellen, noch immer vielen Leuten unbekannt", weiß Claudia Milde. Sie hat im März dieses Jahres die Initiative ergriffen, um Langfort attraktiver zu machen. Sie hob den Verein "Wir in Langfort" aus der Taufe, der den Markt ebenfalls im März ins Leben gerufen hat. Er sollte der Startschuss zu mehr Leben und Abwechslung in Langfort sein. Der Ortsteil wollte nicht länger nur als Anhängsel der Innenstadt gesehen werden.

Keine Konkurrenz für die ansässigen Händler

Sieben oder acht Händler sind an jedem Markttag - mittwochs und samstags von 8 bis 13 Uhr - auf dem Platz am Einkaufszentrum zwischen den mehrstöckigen Häusern zu finden. Dabei wurde von Anfang an darauf geachtet, dass die Marktbeschicker den ansässigen Händlern keine Konkurrenz machen, sondern das Angebot mit ihren Frischwaren attraktiv ergänzen.

Das Kürbisfest im Einkaufszentrum Langfort wird am Samstag um 11 Uhr eröffnet und dauert bis 21 Uhr. Insgesamt machen 22 Händler, Geschäfte, Restaurants und Firmen mit. Um 12 Uhr werden die schönsten Bastelarbeiten der Grundschulen und Kitas prämiert. Gleichzeitig kocht ein Team des Hotels Seehof in Belgien Kürbismarmelade. Von 17 bis 21 Uhr spielt die Partyband "Lecker Nudelsalat". Für Kinder gibt es eine Hüpfburg, Kinderschminken und vieles mehr

Für den kommenden Samstag hat die Interessengemeinschaft ein buntes Kürbisfest im Einkaufszentrum Langfort arrangiert, um bei einem größeren Kreis von Langenfeldern vor allem aus den umliegenden Wohngebieten bekannt zu werden. Es wurden Gruppen von Kindern aus Kitas und Grundschulen aufgerufen, etwas Passendes zum Thema "Kürbis" zu basteln. Die ganze Familie kann sich auf eine Kürbis-Schnitzaktion vor Ort freuen.

Zwei Stunden lang - von 14 bis 16 Uhr - werden Kutschfahrten im Freizeitpark und rund um Langfort angeboten. Natürlich fehlt es nicht an Speisen - von der Champignonpfanne bis zum Lachsragout.

Bleibt nun noch eins zu hoffen: Dass sich das Wetter von einer besseren Seite als am Mittwoch präsentiert.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer