wza_500x333_726602.jpg
Dichter Rauch quillt über der Lagerhalle an der Ellerstraße.

Dichter Rauch quillt über der Lagerhalle an der Ellerstraße.

Dirk Thomé

Dichter Rauch quillt über der Lagerhalle an der Ellerstraße.

Hilden. Beim Großbrand in einer Hildener Lagerhalle ist am Dienstag ein Feuerwehrmann verletzt worden. Die Feuerwehr hat inzwischen auf WZ-Anfrage bestätigt, dass der Mann ins Krankenhaus gebracht wurde. Er soll nicht in Lebensgefahr sein. Ob der Feuerwehrmann, wie von Augenzeugen berichtet, bei Löscharbeiten durch die Decke gebrochen war, ließ die Feuerwehr offen.

Das Feuer hielt die Feuerwehr bis in den Nachmittag in Atem. 50 Mann der Hildener Feuerwehr und Kollegen aus Erkrath waren lange Zeit damit beschäftigt, das Feuer an der Ellerstraße zu löschen.

Der Brand war kurz vor 10 Uhr aus noch ungeklärter Ursache in einem Trakt mit Büroräumen ausgebrochen. Zwei Mitarbeiter einer Spedition konnten sich unverletzt retten und die Feuerwehr alarmieren. Die Flammen breiteten sich schnell aus und erfassten auch eine Zwischendecke der Lagerhalle - was die Löscharbeiten erschwerte.

Nach WZ-Informationen hat die Spedition die Halle angemietet. In dem Gebäude sollen sich neue Möbel und kleinere Mengen Papier sowie PVC befinden.

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer