Ende des Jahres läuft der Vertrag des Hildener ECD Express Courier Dienstes mit dem Pharmavertrieb von der Linde aus.

wza_1500x853_598121.jpeg
Ein Teil der 76 Transporter starken Fahrzeugflotte des Hildener ECD Express Courier Dienstes Müller stand bereits am Montag ohne Zulassung auf dem Firmengelände an der Hans-Sachs-Straße.

Ein Teil der 76 Transporter starken Fahrzeugflotte des Hildener ECD Express Courier Dienstes Müller stand bereits am Montag ohne Zulassung auf dem Firmengelände an der Hans-Sachs-Straße.

Dirk Thomé

Ein Teil der 76 Transporter starken Fahrzeugflotte des Hildener ECD Express Courier Dienstes Müller stand bereits am Montag ohne Zulassung auf dem Firmengelände an der Hans-Sachs-Straße.

Hilden. Der Express Courier Dienst (ECD) Müller an der Hans-Sachs-Straße hat nach unbestätigten Informationen der Westdeutschen Zeitung rund 120 Mitarbeitern zum Jahresende gekündigt. Geschäftsführerin Sigrid Müller-Steinwender bestätigte zwar gegenüber der WZ, dass Kündigungen ausgesprochen wurden, nannte aber keine Zahlen. Sie betonte zudem, "dass die ECD weder pleite ist, noch sich ansonsten in irgendwelchen wirtschaftlichen Schwierigkeiten befindet".

Hintergrund der Kündigungen ist nach Angaben der Geschäftsführerin das Auslaufen des Vertrags mit dem Hildener Arzneimittelvertrieb von der Linde, dem größten ECD-Kunden. "Dieses Vertragsverhältnis will ich mit meinen Mitarbeitern ordnungsgemäß zu Ende führen", so Müller-Steinwender. Ob es sich bei den gekündigten Mitarbeitern um Vollzeitstellen oder so genannte "geringfügig Beschäftigte" handelt, war nicht zu erfahren.

Familiengeführtes Unternehmen mit eigener Fahrzeugflotte

ECD wurde am 1. Februar1994 von der heutigen Geschäftsführerin gegründet. Seitdem gehört nach Firmenangaben der deutschland- und europaweite Direktverkehr zu den Schwerpunkten des Unternehmens. Auf seiner Internetseite wirbt ECD für sich als "leistungsfähiges, kundenorientiertes und familiengeführtes Dienstleistungsunternehmen mit eigener Fahrzeugflotte von 76 Fahrzeugen" und mehr als 100 Kurierfahrern. Ein großer Teil der Fahrzeuge stand am Montag allerdings ohne Kennzeichen auf dem Firmengelände.

Das Auslaufen des Vertrags mit von der Linde ist vermutlich eine Folge des Verkaufs des Hildener Pharmavertriebs an den Sanacorp Pharmahandel in Planegg bei München. Von der Linde hat im Vorjahr sein Auslieferungslager von Hilden nach Herne verlegt. Von dort werden seither mehr als 2000Apotheken insbesondere in Nordrhein-Westfalen mit Medikamenten versorgt. Zu einer Stellungnahme war der dortige Betriebsleiter Rolf Möllmann am Montag nicht bereit.

Ende 2008 wurde von der Linde von Sanacorp übernommen. Vollzogen wurde die Übernahme im April dieses Jahres, nachdem die kartellrechtliche Zustimmung vorlag. Anschließend sollen die bisher von ECD durchgeführten Kurierfahrten an andere Kurierdienste vergeben worden sein.

Die Hildener ECD Express Courier Dienst Müller GmbH wurde am 1. Februar 1994 von Geschäftsführerin Sigrid Müller-Steinwender gegründet. Der Firmensitz ist an der Hans-Sachs-Straße 14.

Das Unternehmen arbeitet mit Auftraggebern aus allen Wirtschaftszweigen zusammen. Dazu gehören Arzneimittel-Transporte, Lacke und Farben sowie Großhändler aus der EDV- und Gebrauchsgüter-Branche.

Dazu gab es am Montag keine Stellungnahme aus der Sanacorp-Hauptverwaltung in Planegg. Das Unternehmen ist im pharmazeutischen Großhandel tätig und versorgt Apotheken flächendeckend in ganz Deutschland seit mehr 80 Jahren mit Arzneimitteln und Healthcareprodukten.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer