Kleiner Fahrplan durch die tollen Tage zwischen Altweiber und Aschermittwoch.

Hilden. Die heiße Phase des Karnevals steht vor der Tür. Am Altweiber-Donnerstag geht es los. Auch die Hildener Narren geben dann bis Aschermittwoch noch einmal richtig Gas. Hier ein Fahrplan durch die närrischen Tage - inklusive Brauchtums-Erläuterungen des Hildeners Thomas Bernhardt aus seinem Buch "Immer wieder sonntags! - Bräuche in Düsseldorf und Umgebung".

Altweiberfastnacht

Altweiber (11.Februar) ist fest in Möhnen-Hand. Das war schon vor Hunderten von Jahren so, weiß Bernhardt: "In Köln soll es im Mittelalter ,Pfaffenfastnächte’ gegeben haben, wobei es in Nonnenklöstern hoch hergegangen sein soll." Im 14. Jahrhundert sollen in Städten die Ehefrauen aus "ratsfähigen Familien" zu einem Festmahl mit Tanz eingeladen worden sein. Irgendwann nahmen die Frauen die Organisation dann selbst in die Hand. Bernhardt: "Dabei haben sie spezielle Zeremonien festgelegt. Dazu gehörte auch das befristete Recht, den Herren der Schöpfung zu befehlen." In Hilden übernehmen die Möhnen um 11.11 Uhr das Rathaus. Gegen 15.11 Uhr stürmen sie - allen voran Ihre Lieblichkeit Prinzessin Hildania Simone I. und Kinderprinzessin Laura - die Waldkaserne. Nach deren Übernahme wird weiter gefeiert. Im Festzelt auf dem Alten Markt beginnt zeitgleich um 15 Uhr die CCH-Karnevalsparty. Der Eintritt kostet vier Euro.

Karnevalsfreitag

Unter dem Motto "Nüchtern ist cooler" können Jugendliche in der Stadthalle feiern. Die Jugendparty beginnt um 16.30 Uhr. Der Eintritt kostet fünf Euro. Neben Auftritten der Tanzgruppe True Gold und der Band 7 Tage wird auch die beste Schülerband 2010 gesucht. Für Erwachsene beginnt um 18 Uhr die "Mallorca-Karnevals-Party" mit Sänger Mickie Krause im Festzelt auf dem Alten Markt. Eintritt: acht Euro.

Karnevalssamstag

Der GHK-Straßenkarneval beginnt um 10 Uhr auf der Mittel-/Ecke Bismarckstraße. Im Trampolino, Kleinhülsen 17, findet ein Mitmach-Karneval für Kinder statt. Beginn ist um 14.33 Uhr. Die Teilnahme kostet für Kinder 5,99 Euro. Die Ittertaler stehen am Samstag ab 18 Uhr im Festzelt auf der Bühne. Der Eintritt zur "Hilden-Helau-Party" beträgt fünf Euro. Zur gleichen Zeit beginnt im Haus Tillmann, Richrather Straße 156, der Seeräuberball der Kniebachschiffer.

Karnevalssonntag

Der Familientag im Festzelt beginnt um 12 Uhr. Ab 14 Uhr übernehmen die Senioren die Örtlichkeit. Für vier Euro Eintritt wird ein buntes Unterhaltungsprogramm geboten.

Rosenmontag

Alle Dienststellen der Stadtverwaltung sind Altweiber ab 12 Uhr geschlossen. Auch die Bürgermeistersprechstunde fällt aus. Am Rosenmontag öffnet das Rathaus den ganzen Tag nicht. Eine Ausnahme ist die Stadtbücherei. Sie hat am Donnerstag von 9.30 bis 14 Uhr geöffnet.

In der Musikschule findet auch an Altweiber nachmittags Unterricht statt. Nur die Verwaltung ist ab 12 Uhr nicht mehr zu erreichen. Neben Rosenmontag bleibt die Einrichtung auch am Karnevalsdienstag geschlossen.

Das Wilhelm-Fabry-Museum und die Historische Kornbrennerei sind ab Altweiber geschlossen. Erst am Dienstag sind sie wieder zu besuchen.

Im Hildorado kann an Altweiber von 6.30 bis 14 Uhr geschwommen werden - die Sauna bleibt geschlossen. Die ersten 55 Besucher haben freien Eintritt. Danach müssen 2,22 Euro bezahlt werden. An Rosenmontag ist das Schwimmbad geschlossen.

Die Busse der Rheinbahn fahren in den närrischen Nächten nach dem Wochenendplan. Die Linie 785 ist zusätzlich ab 2 Uhr alle 30 Minuten unterwegs. Auch die Linien O3, 741, 781, 782 und 784 sind verstärkt im Einsatz. An Rosenmontag gilt bis auf einige Ausnahmen der Samstagsfahrplan, jedoch ohne Nachtverkehr.

Das Geschehen am Rosenmontag beginnt um 10 Uhr mit dem Stadtempfang in der Stadthalle. Auch das Festzelt öffnet um 10 Uhr seine Pforten. Für vier Euro können sich die Narren auf den Zug einstimmen. Geschichtlich betrachtet sollten die Tage vor Aschermittwoch noch einmal in Saus und Braus verbracht werden. Die Bauern verteilten "Muzen" an Knechte und Mägde. Arme Leute bekamen von Klöstern oder Stadtverwaltungen etwas von dem bereits im 16. Jahrhundert gebackenen, fettreichen Gebäck. Heutzutage gibt es Kamelle. In Hilden kann sie ab 14.11 Uhr beim Rosenmontagszug gefangen werden. Im Festzelt wird bis in die Nacht gefeiert.

Karnevalsdienstag

"Fastnacht" bedeutet im engeren Sinne nichts anderes als der Tag und die Nacht vor der Fastenzeit, die Aschermittwoch beginnt. Die Hildener Narren verabschieden sich an diesem Tag ab 19.30 Uhr bei der Redoute im Bürgertreff, Lortzingstraße 1, von der Session.

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer