Brauchtum: Rathaus und Waldkaserne sind in Narrenhand – jetzt wird geschunkelt und gelacht.

Möhne Ingrid nach dem erfolgreichen Rathaussturm.
Möhne Ingrid nach dem erfolgreichen Rathaussturm.

Möhne Ingrid nach dem erfolgreichen Rathaussturm.

Rathauspfeife Wolfgang Busch (links) auf vergeblicher Mission.

Bild 1 von 2

Möhne Ingrid nach dem erfolgreichen Rathaussturm.

Hilden. Ein Tarnnetz vor dem Eingang zum Bürgerhaus. Schunkelnde Karnevalisten davor. Prinz Karneval hat am Donnerstag auch in Hilden das närrische Zepter geschwungen. Die tollen Tage haben begonnen. Das ist geschehen:

Altweiber, der Donnerstag vor Rosenmontag, 11.11 Uhr, Karnevalsmusik dringt aus Lautsprechern.

Bedrohlich rottet sich eine Narrenschar vor dem Bürgerhaus zusammen, da braut sich was zusammen.

Chaos droht, als die Rathauspfeifen den Möhnen und Karnevalisten den Eintritt verwehren.

Durcheinander, Wortgeplänkel, beide Seiten pochen auf ihr Hausrecht, keiner rückt auch nur einen Deut von seiner Position ab.

"Ich hatte gestern noch die Vision, dass heute Abend in der Tagesschau verkündet wird, Günter Scheib wäre der einzige Bürgermeister in Deutschland, der den Rathaussturm der Möhnen verhindern konnte. Daraus ist ja leider nichts geworden. Nächstes Jahr versuchen wir es noch einmal." Wolfgang Busch, Visionär und Hildens Polizei-Chef, der am Donnerstag als neu ernannte Rathauspfeife seine erste jecke Niederlage hinnehmen musste.

"Heute machen wir den Bären los. Jetzt wird gefeiert. Und alle machen mit. Egal, welche Farbe ihre Uniform hat - oliv, blau, grau. Heute sind alle jeck." Möhne Ingrid

"Räumen Sie sofort das Gelände! Sie gefährden die öffentliche Sicherheit!" Ein verzweifelter Feldjäger per Lautsprecherdurchsage, als die Möhnenschar durch das Kasernentor drängte.

Jugendparty Unter dem Motto "Nüchtern ist cooler" lädt das CCH am Freitag um 16.30Uhr zur Jugendparty in die Stadthalle ein. Bis 22 Uhr können Jugendliche von zwölf bis 17Jahren ohne Drogen und Alkohol in der größten Jugenddisco im Kreis Mettmann feiern. Eintritt: fünf Euro.

Im Karnevalsfestzelt des Carnevals Comitees Hilden auf dem Alten Markt beginnt am Freitag um 18 Uhr eine Karnevalsparty mit Olaf Henning und Chris Steeger. Für die musikalische Unterhaltung werden DJ Casi und DJ Frank sorgen. Der Eintritt kostet fünf Euro.

Endlich erlahmt der Widerstand der Rathaus-Verteidiger: Die Rathauspfeifen treten den geordneten Rückzug an.

Für die Narrenschar gibt es nun kein Halten mehr. Mit "Itter, Itter, Helau" wird Jagd auf Krawatten gemacht.

Gemeinsam stürmen sie die Treppen zum Alten Ratssaal hinauf. Langer Stau im Treppenhaus.

Hier wartet schon die nächste Herausforderung: Wo ist der Stadtschlüssel?

Ihre Lieblichkeit Prinzessin Hildania Gabriele I. lässt sich davon nicht beirren. Heute führt sie das Wort.

Jedes Jahr hat es die holde Weiblichkeit schließich noch geschafft, die Macht in der Stadt an sich zu reißen. Daran wird sich vermutlich auch heute nichts ändern.

Karneval ist nun einmal so: Tradition und guter Brauch. Da wird keine Ausnahme gemacht.

Lieber Konfetti im Haar, als der Kater danach. Wer mag da schon an Aschermittwoch denken?

Möhnen an die Macht, dann wird gefeiert und gelacht. Von morgens früh bis abends spät, bis es wirklich nicht mehr geht.

Nun aber los - die Waldkaserne wartet. Dort soll der nächste Streich gelingen.

Ohne Umwege geht es zur Elberfelder Straße. Mittagspause? Die kann warten.

Pausenlos spucken die Busse neue Narren vor dem Kasernentor aus.

Quo vadis (wohin gehst Du) Bundeswehr? Ausnahmezustand bei den Soldaten.

Rütteln am Kasernentor, Feuerwerk und Marschmusiker verhöhnen die Angreifer.

Siegesgewiss das Prinzenpaar (im Lkw), auch die Soldaten werden der närrischen Macht nicht lange widerstehen.

Truppe vor der Auflösung: Das Kinderprinzenpaar vorne weg stürmen die Narren die Wache.

Unbehelligt nehmen die Tollitäten die Offiziere in Gewahrsam.

Verhaftet und abgeführt - das jecke Volk feiert den Sieg. Faire Verlierer.

Waldkaserne gefallen, jetzt steht der Machtübernahme bis Aschermittwoch nichts mehr im Wege.

Xanthippe, das böse Weib, trug am Donnerstag ein Lächeln im Gesicht.

Yes we can, Obama regiert in Washington, Seine Tollität Prinz Hildanus Siegfried I. in Hilden.

Zurück nach Hause zog es niemanden so schnell, überall in Hilden wird noch gefeiert.

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer